Sie haben Unwetterschäden?

Schäden können Sie jederzeit online melden. Sicher, bequem und umweltfreundlich. Registrieren Sie sich für „Meine Zurich“ oder melden Sie sich hier an.

Sie können uns außerdem unter der Nummer 050 1255 1255 erreichen oder per E-Mail unter leistung@at.zurich.com kontaktieren.


Glasschaden am Auto?

Produkte von Zurich | Artikel | 01. April 2022

Nach dem Winter nehmen Steinschlagreparaturen auf Autoscheiben stark zu. Einer der Hauptgründe ist der vermehrte Streusplit auf den Straßen.

Zurich Kasko-Kundinnen und -Kunden haben es gut. Denn mit Carglass® sparen sie EUR 150 Selbstbehalt beim Autoscheibentausch. Kann die Scheibe repariert werden, so fällt kein Selbstbehalt an.

Tausch oder Reparatur
Doch wann muss die Scheibe komplett ersetzt werden und wann reicht eine schnelle Reparatur. Die Antwort ist ganz leicht: Das kommt ganz auf den Schaden an.

    Als Faustregelt gilt:
  • Nicht größer als eine 2 Euro Münze
    Schäden an der Windschutzscheibe lassen sich reparieren, wenn sie nicht größer als eine 2 Euro-Münze und nicht so tief sind.
  • Nicht nah am Rand
    Ist der Steinschlag weniger als zehn cm vom Scheibenrand entfernt, kommt man um eine Neuverglasung nicht herum, da in diesen Fällen die Stabilität der Scheibe nicht mehr gewährleistet ist.
  • Nicht im Sichtfeld des Fahrers
    Auch darf sich die schadhafte Stelle nicht innerhalb des unmittelbaren Sichtbereichs des Fahrers befinden. Dieser befindet sich über dem Mittelpunkt der Lenkvorrichtung und hat eine Längsausdehnung von etwa 30 cm.
Einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten
In vielen Fällen ist ein Tausch der Scheibe nicht notwendig – die Reparatur durch den Fachmann reicht. Entscheidet man sich für die Reparatur schont man die Umwelt.
Carglass® engagiert sich seit Jahren für die Umwelt und fördert mit seiner Repair-First-Strategie die Schonung von Ressourcen: eine Reparatur wird bevorzugt durchgeführt, anstatt sofort eine neue Scheibe einzubauen. Bei einer Steinschlagreparatur fallen zwischen 14 und 23 kg CO2 an, während bei einer neuen Windschutzscheibe zwischen 55 und 70 kg CO2 verursacht werden – also 4 Mal mehr als bei einer Reparatur.