Path
header_kinder

Kindersicherheit & Unfallprävention

Gemeinsamen schaffen wir eine sichere Welt für unsere Kinder!

Wer ist „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“?

„GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“ ist das österreichische Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter, das als Non-Profit-Organisation eng mit den österreichischen kinderchirurgischen Kliniken und Kinderkliniken zusammenarbeitet. Präsident des Vereins ist Univ.-Prof. Dr. Holger Till, Vorstand der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie Graz.

Bereits seit 1983 setzt sich „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“ für mehr Kindersicherheit in Österreich ein. Ziel ist es, lokal, regional, national, aber auch international über die Wichtigkeit und die Möglichkeiten der Kinderunfallverhütung zu informieren und so die Zahl der Kinderunfälle zu senken. Hier geht´s zum Video

Diese Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung wirkt, denn die Kinderunfallzahlen sind seit den 80er-Jahren massiv zurückgegangen. Die nicht tödlichen Kinderunfälle um 42 % und die tödlichen Kinderunfälle um ganze 90 %! Auch gesetzliche Bestimmungen und technische Produktverbesserungen (Stichwort z.B. Autokindersitz) spielen hierfür natürlich eine wesentliche Rolle.

Was macht „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“?

In Kooperation mit der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie Graz sind die Unfallforschung und die Durchführung von Studien das Fundament der Arbeit. Neben der Erhebung von typischen Unfallsituationen von Kindern und Jugendlichen stehen vor allem Maßnahmen zur Verbesserung des Gefahrenbewusstseins im Mittelpunkt. Dazu zählen Vorträge, Publikationen und Medienarbeit sowie die Entwicklung und Umsetzung von praktischen Projekten der Kinderunfallverhütung mit zahlreichen Partnern.

Die BÄRENBURG, das Kindersicherheitshaus Graz, zeigt in der Schauwohnung Kindersicherheit in der Praxis und bietet Führungen für Groß & Klein an. Die Information über typische, immer wiederkehrende Unfallereignisse und deren Vermeidung ist der erste Schritt zu mehr Kindersicherheit. Außerdem kann man sich mit der „virtuellen BÄRENBURG“ die wichtigsten Kindersicherheitstipps auch online ansehen.

Mit dem Projekt „KinderSichere Bezirke“, an dem bisher Deutschlandsberg, Leibnitz, Voitsberg und Leoben teilnehmen, wird Kindersicherheitsarbeit auf allen Ebenen realisiert.

„GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“ und Zurich

Unsere gemeinsame Mission: Eine sichere Welt für unsere Kinder zu schaffen!

Kindersicherheit und Kindervorsorge sind für Zurich wichtige Anliegen. Als Familienversicherer sehen wir uns in der Verantwortung, zur Unfallverhütung beizutragen und Sicherheitstipps an die Familien weiterzugeben. Daher arbeiten wir bereits seit 2013 eng mit „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“ zusammen. Im Fokus der Kooperation stehen Maßnahmen und Kampagnen, um schwere Kinderunfälle zu vermeiden und Familien vor Tragödien und hohen Unfallkosten zu schützen.

Die Kooperation im Überblick:

  • Ausbildungsprogramm zur Prävention von Kinderunfällen
    Im Rahmen der Spezialausbildung für Zurich Außendienstmitarbeiter und Maklerpartner wird ein umfassender Überblick über die häufigsten Gefahrenquellen und Schutzmaßnahmen vermittelt. Die Schulungsthemen decken Sicherheit in allen Lebenswelten der Kinder ab: Haushalt, Verkehr, Sport und Freizeit. Die Ausbildung schließt mit der Zertifizierung zum „Kinder-Sicherheitsberater“ ab.
  • Informationen mit wichtigen Sicherheitstipps
    Grundsätzlich geht es um die Vermeidung tödlicher, schwerer und leicht vermeidbarer Kinderunfälle – nicht darum, Kinder im Glaskasten aufwachsen zu lassen. Ein Unfall ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die man, zumindest teilweise, beeinflussen kann. Eltern können mit wenig Aufwand viele Unfallrisiken minimieren, denn mehr als die Hälfte der Kinderunfälle ereignet sich im Wohn- und Gartenbereich, also genau dort, wo Eltern sehr gezielt eingreifen können.

Downloads