Wien, 14. Dezember 2021

Zurich und Z Zurich Foundation ermöglichen medizinische Präventiv-Versorgung für benachteiligte Jugendliche

Vorsorge und medizinische Hilfe zugänglich machen für Jugendliche, die keine E-Card haben: Dieses Ziel verfolgt das Gesundheitszentrum des Vereins T.I.W. Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft (Zurich) und die Z Zurich Foundation sind Förderer dieses in Wien einzigartigen Projekts.

„Wir möchten einen Beitrag für die Gesellschaft leisten und Jugendliche unterstützen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Daher unterstützen wir gerne das neue T.I.W. Gesundheitszentrum“, sagt Andrea Stürmer, Vorsitzende des Vorstandes von Zurich. „Gerade in der aktuellen Situation ist es für alle Menschen wichtig, einen Zugang zu medizinischer Versorgung zu haben.“

Erste Anlaufstelle bei gesundheitlichen Problemen

Jugendliche, die nicht mehr in die Schule gehen, aber noch nicht arbeiten, haben häufig keine E-Card. Damit fehlt ihnen der Zugang zum öffentlichen Gesundheitssystem. Medizinische Probleme, seien sie physiologisch oder psychisch, bleiben so oft unbehandelt. Ein neues Projekt des Wiener Vereins T.I.W. – Training Integration Weiterbildung schließt diese Lücke. Seit Jänner 2021 bietet der Verein benachteiligten Jugendlichen eine Anlaufstelle für medizinische Fragen. Coronabedingt erfolgte die offizielle Eröffnung jedoch erst im Herbst 2021. Das neue Gesundheitszentrum schafft damit erstmals Zugang zu Vorsorge, Diagnose und Therapie für sozial benachteiligte Jugendliche.

Andreas Pollak, Geschäftsführer von T.I.W.: „Viele unserer Jugendlichen kommen aus Familien, in denen Gesundheitsvorsorge und das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil nicht ausgeprägt ist. Dabei haben gerade Jugendliche mit wirtschaftlich schwachem Hintergrund deutlich häufiger gesundheitliche Probleme, chronische Krankheiten und Bedarf an psychologischer Begleitung. Wir sind dankbar, dass wir mit Unterstützung von Zurich und der Z Zurich Foundation das Gesundheitszentrum errichten konnten.“

Die Vinzenzgruppe, eine Vereinigung von Ordensspitälern in Wien, ist Kooperationspartner und stellt dafür Räume und Ressourcen in einem Wiener Krankenhaus zur Verfügung. In diesem Rahmen bieten Ärztinnen und Ärzte umfassende Vorsorgeuntersuchungen an.

Mit der auf fünf Jahre angelegten Unterstützung der Z Zurich Foundation soll das Gesundheitszentrum aufgebaut und zu einer fixen Anlaufstelle werden. Damit wird ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag für die Jugendlichen geleistet.

Langjährige Partnerschaft mit dem Verein T.I.W. wird fortgesetzt

Zurich Österreich unterstützt den Verein T.I.W. bereits seit vielen Jahren in mehrfacher Hinsicht. So fanden im Rahmen eines dreijährigen Programms, das ebenfalls von der Z Zurich Foundation unterstützt wurde, bis Juni 2020 berufsspezifische Workshops, Kulturausflüge und Projekte zwischen Zurich Mitarbeitenden und T.I.W. Jugendlichen statt, um deren Integration in das Berufsleben zu fördern.

Gelebte soziale Verantwortung

Neben der Kooperation mit T.I.W. engagieren sich Zurich Mitarbeitende auf vielfältige Weise für den guten Zweck. Zurich stellt dafür einen Arbeitstag pro Jahr zur Verfügung. Langfristige Partnerschaften bestehen unter anderem mit Vereinen wie lobby.16, Contrast oder dem Kinderbauernhof Eschenau. Bei der jährlich im Frühjahr stattfindenden Zurich Community Week wird ehrenamtliche Arbeit in verschiedenen Einrichtungen erbracht. Und auch im Advent schlagen die Zurich Herzen für ihre Mitmenschen. So wurden in den letzten Wochen Kleidung und Sachspenden für Menschen gesammelt, die in der kalten Jahreszeit dringend Hilfe brauchen.


Informationen über Zurich Österreich und die Zurich Gruppe

 

 

Download der Fotos:
Rechte Maustaste - Bild speichern unter

Kontakt für Presseanfragen

Fotos zum Herunterladen

andrea_sturmer

Andrea Stürmer, MSc MPA
Vorsitzende des Vorstandes bei Zurich Österreich
Download JPG