Zurich Versicherung Österreich
In der Wintersaison vergeht kein Tag, an dem nicht von Unfällen auf Österreichs Skipisten berichtet wird. Skifahrer oder Snowboarder sind zu schnell oder zu rücksichtslos unterwegs, überschätzen Ihre Fähigkeiten oder Kondition.

Doch worüber man nichts hört sind die Unfälle, die bereits passieren, bevor die Wintersportler überhaupt auf der Piste ankommen: Jene in Verbindung mit den Skiliften.

1.200 Wintersportler verletzen sich jährlich in Österreich auf dem Weg nach oben zum Pistenanfang. Schwerwiegende Liftunfälle, bei denen das Seil aus den Rollen springt oder Menschen aus dem Sessellift fallen, passieren glücklicherweise äußerst selten. Dennoch können Stürze bei oder aus Schlepp- und Sesselliften zu schweren Verletzungen führen. Richtiges Verhalten der Liftbenutzer kann das Unfallrisiko erheblich reduzieren.


Damit beim Einsteigen nichts schief geht

Ihre Skier sollten gerade in der Spur stehen. Achten Sie lieber auf Ihr Gleichgewicht als dass Sie Ihren Körper verdrehen um nach hinten auf den Sessel zu schauen. Der kommt schon von alleine und zwingt Sie zum Niedersetzen. Beim Schlepplift ist ein großes Hindernis der "Ruck" beim Wegfahren oder dass der Bügel nicht mehr richtig erreicht werden konnte. Lassen Sie lieber einen Bügel oder einen Sessel leer vorbei fahren, als durch zu viel Hektik und Eile einen Sturz zu riskieren. Während der Fahrt ist dann wieder Ihr Gleichgewicht wichtig. Schlechte Spuren, Eisplatten und Schneehügel können Ihre Fahrt beschwerlich machen. Wenn Sie den Sturz nicht verhindern können, sollten Sie sich bewusst aus der Spur fallen lassen.


So steigen Sie richtig aus

Wussten Sie, dass rund 60 Prozent aller Unfälle mit Skiliften beim Aussteigen passieren? Wir helfen Ihnen dabei, dass Sie zu den restlichen 40 Prozent gehören:

Wenn Sie den Schlepplift zu zweit benützen, steigen Sie und Ihre Begleitung immer hintereinander aus. Machen Sie sich am besten die Reihenfolge vorher aus. Während der erste die Aufhängestange aufhält und kontrolliert zur Seite schiebt, rutscht der andere - bestenfalls der unerfahrenere von beiden - vom Sitzbügel. Das vermindert die Gefahr hängen zu bleiben. Wenn Sie mit einem Sessellift fahren, sollten Sie beachten, dass der Sicherheitsbügel während der gesamten Fahrt geschlossen bleibt. Wenn die Fahrt dem Ende zugeht, nehmen Sie die Skier oder das Snowboard von der Fußstütze, heben die Skispitzen an und achten darauf, dass die Stöcke frei sind. Der Bügel wird erst ganz am Schluss, knapp vor dem Ausstieg geöffnet. Verlassen Sie das Ausstiegsreal sowohl bei Schlepp- als auch bei Sesselliften immer so schnell wie möglich, damit nachkommende Skifahrer genug Platz zum Aussteigen haben.


Vorsicht mit Kindern

Kinder sind in 12 Prozent aller Skiliftunfälle verwickelt. Wenn sich Ihr Schützling noch auf die Zehenspitzen stellen muss um 1,25m zu erreichen, sollten Sie sie oder ihn auf jeden Fall nur mit Begleitung mit dem Sessellift fahren lassen. Halten Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter während der gesamten Fahrt fest, denn kleine Kinder können selbst mit ihren dicken Winterjacken unter einem Bügel durchrutschen. Moderne Sessellifte haben mittlerweile schon eine Kindersicherung, also einen Schließbügel, der geschlossen und arretiert werden kann. Während der Fahrt kann dieser nicht geöffnet werden. Erst dann, wenn kein Absturz mehr möglich ist, öffnet sich der Bügel automatisch. Hinzu kommt, dass der Bügel als Doppelbügel konstruiert ist und das Durchrutschen von Kindern damit nicht möglich ist.
Tipp: Bevor Sie mit Ihrem Kind lange Strecken Schlepplift fahren, sollten Sie auf kürzeren Liftwegen üben und sich vom Liftwart zeigen lassen, wie man am besten mit Kindern fährt.


Kurz zusammengefasst: Die wichtigsten Regeln für das Verhalten am Skilift

  • Alkohol beim Skifahren ist Tabu!
  • Nehmen Sie Stöcke beim Liftfahren in die Hand, die Hände sollten Sie jedoch nicht in den Schlaufen lassen
  • Schaukeln Sie im Sessellift nicht
  • Sitzen Sie auf einem Vierer- oder Sechsersessellift in der Mitte, wenn nicht alle Plätze besetzt sind; schief hängende Sessel erschweren den Ausstieg vor allem für Kinder
  • Im Sessellift Bügel rechtzeitig schließen und nicht zu früh öffnen - heben Sie die Skispitzen vor dem Aussteigen an
  • Lassen Sie den Schleppliftbügel nicht nach oben schnalzen
  • Steigen Sie rasch aus und verlassen Sie den Ausstiegsbereich umgehend