Berufsunfähigkeit

Oktober 2019
Aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten zu können – denken auch Sie, dass Ihnen oder Ihrem Partner das auf keinen Fall passieren kann? Dabei kostet die Absicherung weniger als ein Candlelight-Dinner, wie unsere Prämienbeispiele zeigen.

Fakt ist: Jeder Fünfte wird im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig

Die Auslöser sind vielfältig und das Risiko wird stark unterschätzt. Die Hauptursache für Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen wie Burnout und Depressionen. Unfälle machen nur einen geringen Anteil von etwa 10% aus.
Berufsunfähigkeit
Die meisten Dinge, die Ihnen wichtig, lieb und teuer sind, haben Sie vermutlich gut versichert:
  • Eigenheim- bzw. Haushaltsversicherung für Haus oder Wohnung
  • Kfz- Versicherung für Auto oder Motorrad
  • Fahrrad-oder E-Bike-Versicherung
  • Handy-Versicherung

  • Und das, obwohl Sie „eh aufpassen …“. Anders als beim Verlust der Arbeitskraft wissen Sie jedoch, dass Schäden am Auto, am Haus oder der Diebstahl eines Fahrrades teuer werden können. Aber Sie sind ja gut versichert und die Versicherung übernimmt die Kosten.

    Antworten wie „Mir passiert schon nichts!“, „Ich pass´ schon auf …“ oder „Das ist doch viel zu teuer und kann ich mir nicht leisten“ sind typisch auf die Frage: „Wie haben Sie Ihre Arbeitskraft und Ihr Einkommen geschützt?“

    Was ist überhaupt der Unterschied zwischen berufs- und arbeitsunfähig?

    Arbeitsunfähig ist ein vorübergehender Zustand, der eine Besserung des Gesundheitszustandes erwarten lässt.
    Berufsunfähig ist ein dauerhafter Zustand von voraussichtlich mindestens 6 Monaten.

    Fragen über Fragen …

  • Wer zahlt bei Verlust des Einkommens?
  • Welche gesetzlichen Fristen und Voraussetzungen sind zu beachten?
  • Welche ärztlichen Untersuchungen und Bestätigungen sind notwendig?
  • Wie lange dauert es, bis man eine Berufsunfähigkeitspension bekommt?
  • Ist die staatliche Berufsunfähigkeitspension ausreichend?
  • Gibt es ein zeitliches Limit?

  • Die Antwort darauf ist einfach: Auf andere können Sie sich nicht verlassen!

    Bestimmt haben Sie schon mal gehört, dass Österreich ein Sozialstaat ist und Sie im Ernstfall finanziell ausreichend unterstützt. Das ist leider nicht ganz richtig. Die Leistungen sind limitiert und reichen meist nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuhalten.

    Im Durchschnitt bekommen Berufstätige, die frühzeitig aus dem Erwerbsleben ausscheiden, lediglich EUR 1.158 netto* monatlich als Berufsunfähigkeitspension ausbezahlt. (* Quelle: Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2018)

    Wie viel ist Ihre Arbeitskraft wert?

    Formel: monatliches Nettogehalt x 14 Monate x restliche Arbeitsjahre bis zur Pension

    Ihr persönliches Konzept zur Einkommenssicherung

    Mit der Berufsunfähigkeits-Vorsorge von Zurich erhalten Sie Ihre Berufsunfähigkeitspension, wenn Sie Ihren zuletzt ausgeübten Beruf für mindestens sechs Monate nicht mehr ausüben können.
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis für Berufseinsteiger
  • Optimal, um die Familie finanziell zu entlasten
  • Ein Must-have für Jungfamilien
  • Perfekt geeignet, um Fixkosten und Kreditraten abzudecken
  • Für Sie zählen dann nur noch die besten Rehabilitationsmaßnahmen


  • Prämienbeispiele

    Beschreibung Prämie
    Grafikdesignerin, 20 Jahre, monatliche Berufsunfähigkeitspension von EUR 1.000 EUR 40 monatlich
    Architekt, 25 Jahre, monatliche Berufsunfähigkeitspension von EUR 1.000 EUR 44 monatlich
    Tischler, 33 Jahre, monatliche Berufsunfähigkeitsrente von EUR 1.000 EUR 135,05 monatlich

    Weitere Themen unseres Newsletters: