Zurich Versicherung Österreich
Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Durch eine entsprechende Vorbereitung und die Beachtung einiger Ratschläge können Unwetterschäden reduziert oder sogar ganz vermieden werden.

Für Haus und Garten bedeutet das im Akutfall:

  • Alles, was lose im Freien steht (Gartenmöbel, Pflanzen, Sportgeräte, Spielsachen …), in Sicherheit bringen oder mit Gurten festzurren
  • Fenster schließen, Rollläden zumachen
  • Jalousien, Sonnenschirme, Markisen und Sonnensegel einfahren
  • Sollte es bereits zum hageln oder blitzen anfangen, dann sich selbst in Sicherheit bringen
  • Elektrogeräte vom Strom nehmen, Antennenkabel ziehen

Bereits (lange) vor einem Sturm:

  • Dach- und auch Fassadenteile regelmäßig auf ihren festen Halt überprüfen.
  • Morsche, abgestorbene oder abgebrochene Äste bei Bäumen entfernen, hohle Bäume fällen.
  • Kellerfenster und Lichtschächte sorgfältig abdichten.
  • Rückstauventil für Räume unter Straßenniveau, damit das Abwasser aus der Kanalisation nicht plötzlich aus Abflüssen im Keller, in Toiletten oder der Waschmaschine schießt.
  • Äußeren Blitzableiter mit einer inneren Blitzschutzanlage ergänzen, diese schützt auch vor Überspannungsschäden wie Kabelbränden oder zerstörten Elektrogeräten.
  • Prüfen, ob ausreichend Versicherungsschutz besteht; in vielen Gebieten ist eine zusätzliche Elementarschadenversicherung anzuraten.

Doch was ist mit dem Kfz während der Fahrt?

  • Geschwindigkeit reduzieren, Abstand vergrößern und Lenkrad festhalten.
  • Abblendlicht und eventuell Nebelschlussleuchte einschalten, um das eigene Fahrzeug sichtbarer zu machen.
  • Überschwemmte Unterführungen meiden (wenn das Wasser in den Motorraum eindringt, verursacht es meist fatale Schäden).
  • Kurvige Waldstrecken meiden – entwurzelte Bäume oder heruntergefallene Äste könnten auf unübersichtlichen Stellen liegen.
  • Im Auto ist man vor einem Blitzschlag geschützt (faradayscher Käfig), jedoch den Kontakt mit Metallteilen vermeiden.
  • Motorrad- und Fahrradfahrer steigen besser ab und suchen sich einen sicheren Ort.
  • Wenn das nicht geht, sollten Sie sich ein paar Meter vom Vehikel entfernen und dem Blitz so wenig Angriffsfläche wie möglich bieten. Gehen Sie mit geschlossenen Füßen in die Hocke. Und legen Sie Regenschirm und Handy aus der Hand, denn Blitze werden von Metall magisch angezogen.

Übrigens: Bei Hagel auf Autobahnen im Tunnel oder unter Brücken zu halten, ist in der Regel nicht gestattet. Ausgenommen sind Extremsituationen, wenn man sozusagen „um Leib und Leben" fürchten muss (nicht nur um den Autolack). Bedenken Sie: Die Wettersituation könnte nach dem Tunnel bereits ganz anders sein, zudem setzten Sie sich bei einem Stopp im Tunnel der großen Gefahr von Auffahrunfällen mit schwerwiegenden Folgen aus.

Bereits vor dem Unwetter auf Folgendes achten:

  • Richtige Profiltiefe (mind. 4 Millimeter) um Aquaplaning-Gefahr zu reduzieren
  • Gut funktionierende Bremsen

Hagelschäden sind bei Teil- und Vollkasko gedeckt

Sobald Sie über eine Kasko-Versicherung verfügen, sind Sie - was Hagelschäden bei Ihrem Kfz betrifft - zumindest finanziell gesehen auf der sicheren Seite.