Zurich Versicherung Österreich

Neuerungen im Straßenverkehr

Jänner 2018
Alle Jahre wieder kommen neben dem Christkind auch zum Jahresende Neuerungen für Verkehrsteilnehmer in Österreich. 2018 dürfen wir uns auf Änderungen bei der Vignette, neue Pickerl-Vorschriften sowie verpflichtende eCalls bei neuen Fahrzeugen einstellen.

Vignette – digital und leicht teurer

Nach dem Motto „Klicken statt Picken“ ist die Vignette in diesem Jahr auch digital erhältlich. Ident zur Klebevariante ist der Preis, unterschiedlich jedoch die Gültigkeit. Aufgrund des Rücktrittsrechts bei Online-Käufen gilt die digitale Vignette erst am 18. Tag nach dem Kauf.

Generell ist der Vignetten-Preis um ein Prozent gestiegen. Die Jahresvignette kostet EUR 87,30 für Pkw und EUR 34,70 für Motorräder.

§57a-Pickerlüberprüfung

Ab 20. Mai 2018: Lkw, Rettungsfahrzeuge sowie Taxis dürfen künftig bereits drei Monate vor Ablauf des Prüfmonats zur Begutachtung kommen, dafür entfällt allerdings die Überziehungsfrist. Für "normale" Pkw, Motorräder, Quads, Mopedautos, historische Fahrzeuge, Anhänger bis 3,5 Tonnen und Traktoren bis 40 km/h ändert sich der Toleranzzeitraum nicht. Neu für alle ist, dass das Fahrzeug bei Feststellung eines schweren Mangels nur mehr zwei Monate ab Überprüfung genutzt werden darf.

Verpflichtendes eCall-System für automatischen Notruf

Ab 31. März 2018 müssen neu genehmigte Fahrzeugtypen der Klasse M1 und N1 mit einem eCall-System ausgestattet sein. Betroffen sind alle Pkw und Lkw bis 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht.

Bei einem Unfall sendet das System ein Notsignal aus und übermittelt den Rettungskräften wichtige Daten wie Unfallort.

Normverbrauch-Messzyklusumstellung auf WLTP

Alle Neufahrzeuge müssen mit 1. September 2018 die WLTP-Normverbrauchswerte (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure) ausweisen. Bei Neufahrzeugen steigt somit die Normverbrauchsangabe. Da das Finanzministerium zugesichert hat, dass die Normverbrauchsabgabe nach dem bisherigen Messzyklus NEFZ berechnet wird, hat das zunächst keine Folgen für Autokäufer.

Computerprüfung für Mopedführerschein

Vielleicht für viele verwunderlich, dass diese Umstellung noch nicht passiert ist: Schon bald kann man zur Moped-Führerscheinprüfung am Computer antreten. Die Umstellung soll im ersten Halbjahr erfolgen. Für einen erfolgreichen Abschluss müssen mindestens 80 Prozent der Fragen richtig beantwortet werden.

Verschärfung des Lkw-Fahrverbots im Burgenland

Die Klasse EURO II ist ab dem 1. Oktober 2018 zusätzlich vom Fahrverbot erfasst. Mit Oktober letzten Jahres trat bereits ein Fahrverbot für Lkw, Sattelkraftfahrzeuge und Sattelzugfahrzeuge der Abgasklasse EURO I in Kraft. Nicht betroffene Fahrzeuge dieser Klassen müssen mit wenigen Ausnahmen mit einer entsprechenden Abgasklassenplakette versehen werden.

Disclaimer und Quellenangabe

Der Artikel auf dieser Seite ist unserem Newsletter entnommen. Bitte beachten Sie die entsprechende Datumsangabe. Die enthaltenen Informationen sind unter Umständen nicht mehr korrekt. Quelle: ÖAMTC, vienna.at



Weitere Themen unseres Newsletters: