Zurich Versicherung Österreich

Zu schnell gefahren?

Das kommt auf die Verfügung an! Und: Es kann teurer werden.

Organstrafverfügung/Organmandat

Bei Verwaltungsübertretungen kann z.B. die Polizei oder die Straßenaufsicht eine Geldstrafe bis zu 90 Euro einfordern. Das passiert typischerweise dann, wenn Sie falsch parken oder während dem Autofahren ohne Freisprecheinrichtung telefonieren.

Einspruch möglich?

Nein. Bezahlen Sie die Strafe nicht innerhalb von zwei Wochen, kommt es zu einem Verwaltungsstrafverfahren. Erst dann können Sie Einspruch erheben. Im Endeffekt kann die Strafe aber höher ausfallen.

Anonymverfügung

Für einzelne Delikte können durch die Anonymverfügung Strafen bis zu 365 Euro vorgeschrieben werden. Grund dafür können beispielsweise eine geringe Geschwindigkeitsüberschreitung oder die Missachtung einer roten Ampel sein. Die Anonymverfügung wird in der Regel dem oder der ZulassungsbesitzerIn zugestellt.

Einspruch möglich?

Nein. Wenn Sie sich unschuldig fühlen, zahlen Sie die Strafe einfach nicht ein. Wenn nach vier Wochen kein Geld bei der Behörde eingelangt ist, wird die Täterin oder der Täter ausgeforscht („Lenkererhebung“). Sie haben dann zwei Wochen Zeit, den oder die Schuldige/n zu benennen. Aber aufgepasst: Es kommt wie beim Organmandat zu einem Verwaltungsstrafverfahren und die Strafe wird höher!

Strafverfügung

Hier kann die Strafe bis zu 600 Euro ausmachen und ist immer an eine bestimmte Person gerichtet. Das kann z.B. der Fall sein, wenn Sie eine Geschwindigkeitsbeschränkung deutlich überschritten haben. Die Strafverfügung wird dann mittels RSb-Brief zugestellt.

Einspruch möglich?

Ja, innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung. Sie können persönlich oder schriftlich bei der jeweiligen Behörde gegen folgende Punkte Einspruch erheben: das Ausmaß der Strafe, die Kostenentscheidung oder den Schuldspruch. Es wird dann ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet, in dem aber keine höhere Strafe verhängt werden darf als in der Strafverfügung.

Achtung: Wenn der Einspruch nicht erfolgreich ist, wird die Strafe zwar nicht höher, ABER es kommen Verwaltungsgebühren in der Höhe von 10% der Strafe (mind. 10 Euro) hinzu!

Tipp: Verkehrs-Rechtsschutzversicherung

Bei Zurich können Sie den Verkehrs-Rechtsschutz entweder zusammen mit Ihrer Autoversicherung oder einzeln abschließen. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie dann einfach einen unserer Partneranwälte. Sie sind interessiert? Dann besuchen Sie uns doch einfach in einer unserer Kundenservicestellen oder fordern Sie einen Beratungstermin an.