Zurich Versicherung Österreich
Sie möchten Ihr Urlaubsland erkunden, können das eigene Auto aber nicht mitnehmen? Mietautos sind eine perfekte Alternative. Doch Vorsicht vor Mietwagenfallen - sie bescheren Ihnen horrende Kreditkartenrechnungen!

Unsere besten Mietwagen-Tipps

  • Mietpreise und Extrakosten vergleichen
    Gleich vorweg: Um ein Auto mieten zu können, benötigen Sie in 99% der Fälle eine Kreditkarte. Vergleichen Sie am besten schon vor dem Urlaub online Mietwagenpreise. Selbst wenn Sie nicht von zu Hause aus buchen, verschaffen Sie sich so einen Überblick über die gängigen Preise. Vergessen Sie nicht auf Extrakosten für z.B. das Zustellen des Mietwagens, Eintragen mehrerer Lenker etc.

  • Bedingungen lesen
    Scheuen Sie sich nicht, bei Unklarheiten nachzufragen und bevorzugen Sie Vertragspartner in Österreich.

  • Kfz-Haftpflicht prüfen
    Eine Haftpflichtversicherung ist immer dabei, oft ist die Versicherungssumme aber zu gering. In der Türkei beträgt die gesetzliche Mindesthöhe der Haftpflicht für Personenschäden EUR 350.000, für Sachschäden nur EUR 14.000. Bei einem Unfall kann diese Summe leicht überschritten werden. Auch in vielen anderen Ländern, z.B. in Griechenland, reicht die Mindestsumme häufig nicht aus. Den fehlenden Betrag müssen Sie dann aus eigener Tasche bezahlen. Die ergänzende Kfz-Haftpflichtleistung von Zurich deckt diese Lücke (auch bekannt als Mallorca-Police). Wenn Sie nicht bei uns versichert sind, sollten Sie darauf achten, dass die Deckungssumme mindestens EUR 3 Mio. beträgt.

  • Äußerst empfehlenswert: Vollkaskoversicherung
    Vereinbaren Sie unbedingt eine Vollkaskoversicherung, damit Sie Schäden am Mietwagen nicht selbst bezahlen müssen. Erkundigen Sie sich nach einem eventuellen Selbstbehalt im Schadensfall.

  • Mietvertrag studieren
    Sind alle Vereinbarungen dokumentiert? Weiters sollten Sie bei der Übernahme des Fahrzeugs bereits vorhandene Schäden aufzeigen. Machen Sie einen Rundgang um das Auto und überprüfen Sie den technischen Zustand. Haben die Reifen ein ausreichendes Profil? Funktionieren die Bremsen und die Lichtanlage? Bestehen Sie auf einen Beleg über die hinterlegte Kaution.

  • Was passiert mit Geldstrafen?
    Wenn Sie mit überhöhter Geschwindigkeit im Ausland durch die Gegend rasen, kann es durchaus vorkommen, dass der Betrag ohne vorherige Rücksprache einfach von Ihrem Kreditkartenkonto abgebucht wird.

  • Was tun bei einer Panne?
    Erkundigen Sie sich nach Informationen und Telefonnummern für den Notfall. Auf jeden Fall sollten Sie einen Unfallbericht ausfüllen und die Mietwagenfirma verständigen. Fragen Sie auch nach Mitführpflichten für z.B. Pannenwesten. Die wichtigsten Verkehrsvorschriften in europäischen Ländern haben wir für Sie übersichtlich zusammengefasst:

  • Vollgetankt?
    Normalerweise bekommen Sie den Mietwagen vollgetankt zur Verfügung gestellt. Schauen Sie nach, ob das auch tatsächlich der Fall ist. Tanken Sie das Auto vor der Rückgabe selbst wieder voll, denn wenn Sie es der Mietwagenfirma überlassen, kann es zu höheren Kosten kommen.

  • Vorsicht bei der Rückgabe
    Besonders dreiste Autodiebe geben sich als Mitarbeiter der Mietwagenfirma aus. Übergeben Sie den Schlüssel persönlich Ihrer Ansprechperson und lassen Sie sich die unfallfreie und ordnungsgemäße Rückgabe schriftlich bestätigen.