Zurich Versicherung Österreich

Wir sagen euch an die eisige Zeit.
Sehet, der erste Scheibenwischer streikt!
Wir sagen euch an eine problematische Zeit.
Machet den Motor auf Gefahren bereit!
Freut euch, ihr Autofahrer!
Freuet euch sehr.
Schon ist schlimm der Verkehr.

Zurich
Ganz so schlimm wird es hoffentlich nicht, doch Schnee, Eis, Minusgrade und Streusalz machen Ihrem Auto zu schaffen und knabbern an dessen Langlebigkeit wie hungrige Weihnachtsfans an Keksen. So machen Sie Ihrem Kfz den Winter schmackhaft:

Kein Wischiwaschi: Präzises Wischen auch im Winter

Nach einer frostigen Nacht kann es vorkommen, dass der Gummi des Scheibenwischers am Glas anfriert. Wer beherzt an den Scheibenwischern zerrt, befreit sie zwar aus ihrer misslichen Lage, ruiniert aber den Gummi. Vorbeugen können Sie, indem Sie die Wischerarme hochstellen, sie umklappen oder die Frontscheibe mit einer Folie abdecken. Vergessen Sie nicht, beim Parken die Scheibenwischanlage auszuschalten. Sonst werden die anschließend angefrorenen Wischer beim nächsten Start kaputt, weil sie in dem Fall versuchen, sich ohne Ihr Zutun von der Scheibe zu lösen.

Werden Sie LangstreckenfahrerIn

Ein Dilemma: Im Sommer, wenn Sie ohne große Schweinehund-Überredung aufs Fahrrad steigen, schaden kurze Strecken dem Motor weniger als im Winter. Doch gerade in der kalten Jahreszeit kann die Batterie während kurzer Fahrten nicht vollständig aufgeladen werden, was schlussendlich dazu führt, dass Sie Starthilfe benötigen. Schalten Sie also bei kürzeren Strecken unnötige Stromverbraucher, z.B. Radio, ab.

Lassen Sie sich vom Wasser nicht aussperren

Wasser bahnt sich seinen Weg, auch zwischen Tür und Dichtungen oder in das Autoschloss. Friert es dort, lässt Ihr Auto Sie nicht mehr hinein. In so einem Fall werden Sie sich wünschen, vorher die Dichtungen mit einem Pflegemittel eingerieben, das Schloss vor der Autowäsche zugeklebt und Enteiser in der Tasche zu haben.

Ungesundes Salz

In Lebensmitteln soll bald weniger Salz enthalten sein. Weniger Salz auf dem Auto wäre auch nicht schlecht: Wo der Lack bereits beschädigt ist, rostet das Blech. Beheben Sie Lackschäden also am besten bereits vor dem Wintereinbruch oder versiegeln Sie Löcher mit Wachs.

Ab unter die Dusche!

Eine regelmäßige Autowäsche ist im Winter Pflicht, denn so lassen Sie dem Streusalz keine Chance für einen Angriff auf das Blech. Denken Sie bei der Wäsche aber auch an die Radkästen.

Einölen, aber richtig

Und wieder einmal ähnelt das Autofahren im Winter der Ernährung: Beim Essen und auch beim Motor kommt es darauf an, welches Öl man verwendet. Halten Sie sich auf jeden Fall an die Herstellerangaben und wählen Sie im Zweifelsfall das dünnere Öl (z.B. 5 W 40 statt 20 W 40).

Eisiger Befreiungsakt der Radläufe

Wenn Schneematsch an den Radläufen gefriert, wird es Zeit zu handeln. Ihrem Auto tut es nämlich weniger gut, wird die Eisplatte in die Radaufhängung oder ins Blech gedrückt.

Dachlawine? Die Kasko-Versicherung hilft!

Wussten Sie, dass jede bei Zurich angebotene Kaskovariante bei Schäden durch Naturgewalten Versicherungsschutz bietet? Dazu zählen auch (Dach-)Lawinen und Schäden durch Schneedruck.