Zurich Versicherung Österreich
Wien, 7. Juli 2015, Höchsttemperatur 70°C: Da muss der Wetterfrosch falsch liegen? Durchaus nicht, denn so heiß kann es in Ihrem Auto werden. Steht es in der prallen Sonne, erwärmt sich die Luft darin pro Minute um 1°C. Bei diesen Temperaturen konzentriert fahren zu können, ist nahezu unmöglich. Wir geben Tipps zum Umgang mit Hitze und Klimaanlage.

Kein Schatten in Sicht?

  • Bis zu 25°C kühler bleibt es im Wageninneren, wenn Sie innen auf die Windschutzscheibe eine Sonnenschutzblende aus Karton anbringen. So bleibt das schwarze Armaturenbrett halbwegs kühl und verwandelt sich nicht in einen Heizstrahler. Noch besser sind silberbeschichtete, reflektierende Matten, die allerdings außen befestigt werden.

  • Die Sitze und auch das Lenkrad können Sie mit Tüchern abdecken.

  • Lassen Sie kohlesäurehältige Getränke nicht im Auto, die Flaschen könnten zerreißen.

  • Leere Glasflaschen könnten Papier oder Stoff in Brand setzen.

  • Schützen Sie auch Gasfeuerzeuge vor der Sonne.



Wenn Sie auf dem Autoblech ein Spiegelei braten könnten...

  • ...sollten Sie zuerst einmal alle Türen aufmachen und ordentlich durchlüften. Bleibt dafür keine Zeit, können Sie auch gleich zu Schritt zwei übergehen:

  • Türen schließen, Fenster öffnen, Motor starten und die Klimaanlage für etwa drei Minuten auf die niedrigste Temperatur einstellen und das Gebläse voll aufdrehen. Richten Sie es lieber nicht direkt auf Ihren Körper, viele Menschen reagieren darauf mit Kopfweh oder Erkältungen.

  • Danach schließen Sie wieder alle Fenster und stellen die Anlage für fünf Minuten auf "Umluft", damit nur mehr die Luft im Wageninneren zirkuliert und gekühlt wird.

  • Anschließend können Sie die Umluft-Funktion wieder deaktivieren, denn jetzt sollte es angenehm kühl sein.

  • Stellen Sie die Temperatur wieder höher ein, ideal sind maximal 5°C unter der Außentemperatur, sonst erschlägt Sie die Hitze beim Aussteigen.



So halten Sie durch

Noch immer zu heiß? Tragen Sie luftige, weite Kleidung, die Sie nicht einengt, trinken Sie viel Wasser oder gespritzten Saft und geben Sie leichten Mahlzeiten den Vorzug. Achten Sie jetzt besonders auf häufige Pausen bei längeren Autofahrten. Auch wenn der Gurt auf der Haut klebt: Verzichten Sie keinesfalls darauf!



Weitere Informationen rund ums Auto im Sommer