Zurich Versicherung Österreich
Autos neueren Datums sind bereits serienmäßig mit moderner Sicherheitstechnik ausgestattet. Trotzdem werden auch im Urlaub immer wieder Autos gestohlen oder trickreiche Diebe entwenden Wertgegenstände aus dem Inneren des Fahrzeugs. Besonders wichtig sind daher auch Verhalten, Vorsicht und Wachsamkeit des Autobesitzers.

Tipps gegen Autodiebstahl

Das können Sie vorbeugend gegen Autodiebstahl tun:

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst in der Hotelgarage oder auf einem bewachten, öffentlichen Parkplatz ab. Dunkle oder einsame Straßen bzw. Gegenden besser vermeiden.
  • Schließen Sie Ihr Auto immer ab und vergessen Sie dabei nicht die Fenster oder den Kofferraum. Diebe nehmen auch gerne den "Hintereingang".
  • Geben Sie Acht an Tankstellen: Lassen Sie Ihr Auto nicht aus den Augen - Gelegenheit macht Diebe! Schließen Sie ihr Auto auch dann ab, wenn Sie es nur kurz zum Bezahlen verlassen.
  • Wenn Ihnen der Autoschlüssel entwendet wurde, sprechen Sie möglichst schnell mit Ihrer Fachwerkstatt: Gibt es technische Maßnahmen, um den Autodiebstahl mit dem gestohlenen Schlüssel zu verhindern (Sperren des geklauten Schlüssels).
  • Kontrollieren Sie nach dem Zusperren, ob Ihr Auto tatsächlich verriegelt ist. Das ist wichtig, wenn Sie eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung benutzen, denn Funkblocker können diese Verriegelung stören.
  • Lassen Sie grundsätzlich nie die Originalpapiere im Auto. Fertigen Sie zur Sicherheit Kopien von den Fahrzeugpapieren und allen wichtigen Dokumenten an. Hinterlegen Sie die Kopien zuhause, um für den Fall der Fälle auf Ihre Fahrzeugdaten zurückgreifen zu können.
  • Informieren Sie die Polizei, wenn Ihr Auto von Fremden fotografiert oder offensichtlich begutachtet oder beobachtet wird.
  • Achten Sie auch darauf, wenn sich jemand an der Karosserie eines hochwertigen Autos zu schaffen macht. Es könnte sich hierbei um eine Vorbereitungsmaßnahme zur Manipulation der Zentralverriegelung oder zentralen Steuerungssysteme handeln.

Schutz vor „Carjacking“

Mit „Carjacking" wird der Raub von Autos auf offener Straße bezeichnet. Im europäischen Ausland, etwa in Spanien, Italien oder in den Niederlanden, passiert es immer häufiger, dass Autos "entführt" werden. Lassen Sie sich von Ihrem guten Menschenverstand leiten, um sich vor „Carjacking“ zu schützen:

  • Wenn Sie das Gefühl haben, im Straßenverkehr von einem anderen Auto bedrängt oder zum Anhalten gebracht zu werden, versuchen Sie, ruhig zu bleiben und weiterzufahren. Wenn dies nicht möglich ist, verschließen Sie die Tür und öffnen Sie das Fenster nur einen Spalt weit.
  • Versuchen Sie nicht, Ihr Auto und Ihre Wertsachen zu "verteidigen" oder den Dieb zu verfolgen. Geben Sie die "Beute" lieber her und bringen Sie sich und Ihre Mitfahrer nicht in Gefahr.
  • Machen Sie, wenn andere Personen in der Nähe sind, auf sich aufmerksam. Drücken Sie zum Beispiel einfach auf die Hupe.
  • Wenn Sie beraubt wurden: Rufen Sie sofort die Polizei. Notieren Sie Namen und Adressen von Zeugen.
  • Informieren Sie sich vorab über Notrufnummern im Reiseland und speichern Sie diese am besten gleich ins Handy ein.

Tipps gegen Einbruch

So beugen Sie einem Einbruch in Ihr Auto vor:

  • Lassen Sie niemals Wertgegenstände sichtbar im Innenraum des Autos liegen. Auch wenn der Täter es nicht auf Ihr Auto selbst abgesehen hat, können beim Einbruch nicht unerhebliche Schäden entstehen. Geschäftsunterlagen, Aktentaschen, Kameras, Handys, Notebooks und Geldbörsen besser immer mitnehmen.
  • Ein beliebtes Diebesgut sind mittlerweile auch mobile, nicht fest eingebaute Navigationsgeräte. Nehmen Sie das Gerät, wenn möglich, immer heraus. Wenn Sie das Gerät im Handschuhfach oder unter dem Sitz verstecken, den Halter für das Gerät aber an der Windschutzscheibe belassen, wird es ein Täter genau dort suchen, wo Sie es sicher verwahrt glauben.