Zurich Versicherung Österreich
Gut, wenn man im Auto eine Klimaanlage hat, schlecht, wenn man trotzdem weite Strecken fahren muss. Wir verraten hier einige Tricks, die Abhilfe schaffen.

Einzeln oder in Kombination - das verschafft Abkühlung:

  • Fenster einen Spalt offen lassen und evtl. mit einer geeigneten Plastikblende gegen unerwünschte Zugluft schützen
  • Lichtschutz mit Saugnäpfen; unerlässlich, wenn Kinder hinten mitfahren
  • Feuchter Waschlappen für den Nacken
  • Kühlbox (Batterie- oder mit dem Zigarettenanzünder betrieben) mit ausreichend kühlen Säften, Mineralwasser oder kaltem Pfefferminztee, der von innen kühlt, mitführen
  • Kleinen Ventilator mit Saugnapf am Armaturenbrett befestigen - sorgt für angenehmen Luftzug.
  • Gefrorene Kühlakkus oder kalte, feuchte Tücher über die Lüftungsschlitze hängen bringt zumindest kurzfristig eine Abkühlung
  • Wo immer möglich im Schatten parken und die Windschutzscheiben mit Alublenden beschatten
  • Längere (Urlaubs-)Fahrten mit der Familie wenn möglich nachts machen, dann ist man der direkten Sonne nicht ausgesetzt und mit etwas Glück verschlafen die Kleinen die Reise
  • Verdunkelte Scheiben (darauf achten: nur typengenehmigte Scheibenfolien verwenden und Abschrift des Typengenehmigungsbescheids mitführen); Folie niemals auf den Windschutzscheiben anbringen. In der ersten Reihe sind nur Splitterschutzfolien erlaubt, richtige Tönungsfolien sind erst ab der zweiten Sitzreihe, an der Heckscheibe oder am Dachfenster erlaubt.
  • Richtige Kleidung: Luftige Ober- und Unterteile aus Baumwolle oder Leinen machen Autofahrten an heißen Tagen erträglicher
  • Geeignetes Schuhwerk: Nein, keine Flip-Flops und schon gar nicht barfuß! Im Falle eines Unfalles riskiert man dadurch nämlich den Versicherungsschutz! Besser: luftige Sandalen mit Fersenriemen
  • Vor dem Einsteigen in ein stark erhitztes Fahrzeug heißt es: kurz alle Fenster, plus idealerweise den Kofferraum, öffnen. Nach ein paar Minuten wieder schließen und die Umluft-Lüftung einschalten, weil so die Raumluft am schnellsten abkühlt. Auf Kurzstrecken ist es hingegen am besten, ganz auf die Klimaanlage zu verzichten und stattdessen bei geöffnetem Fenster zu fahren.
  • Achtung, nicht nur Lenkrad und Armaturenbrett können sehr heiß werden, auch Kindersitze können sich auf bis zu 70 Grad erhitzen! Unbedingt vorher mit einem weißen Tuch abdecken. Noch besser schützt ein feuchtes Tuch.

Achten Sie auf Kinder und Tiere

Lassen Sie nie kleine Kinder und Tiere im verschlossenen Fahrzeug! Bei direkter Sonneneinstrahlung steigt die Temperatur im Auto pro Minute um 1 Grad. Schnell wird der Innenraum unerträglich heiß. Das ist lebensgefährlich für eingesperrte Passagiere.

Übrigens

An besonders heißen Tagen kracht es deutlich häufiger. Bei etwa 27 Grad steigen die durchschnittlichen Unfallzahlen im Ortsgebiet um 6 Prozent, ab 32 Grad um 13 Prozent und ab 37 Grad sogar um 33 Prozent, so die Statistik.*

*Quelle: Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt).