Reisen schafft Erinnerungen

April 2019
Ihr zweiter Vorname ist „Wanderlust“ und die ganze Welt wartet nur darauf, von Ihnen erobert zu werden? Das Herz schreit „Ja!“, doch der Verstand stellt fest „Des geht se ned aus …“? Lassen Sie sich vom lieben Mammon nicht die Träume rauben! Mit den besten Spartipps können Sie viele Reisekosten ganz einfach senken oder sogar vermeiden.

Erholung ist gut für Körper und Geist, also sollte man dazu am besten die ganze Welt nutzen. Mutter Erde hat viel zu bieten – auf einer Palette von „Tauchen im Marianengraben“ über „Städtereisen in Asien“ bis hin zum „Strandurlaub auf Hawaii“ ist sicher für jeden Wohlfühl-Geschmack etwas dabei. Für alle, die Reisen wirklich lieben, haben wir hier nützliche Spartipps zusammengetragen, damit sie möglichst viel Urlaub für möglichst wenig Geld genießen können.

Generell kann man mit dem Sparen schon vor dem Urlaub anfangen. Es sollte jetzt nicht so sein, dass man sich zu sehr einschränkt und keinen Spaß mehr hat, es sollte eher in die Richtung bewussteres Kaufen gehen. Was brauche ich wirklich und was fällt wohl unter unnötige Ausgaben? Muss es immer das neueste Handy am Markt sein? Für ein iPhone geht sich beispielsweise schon eine großartige Reise nach Afrika aus. Gehe ich wirklich so oft ins Fitness-Center, dass sich ein Jahres-Abo rechnet oder könnte ich das Geld auch auf ein Urlaubskonto einzahlen? Unabhängig davon, was man sich anschaffen möchte, Preise vergleichen zahlt sich auf alle Fälle aus. Egal, ob beim Vertrag mit einem Gaslieferanten oder beim Abarbeiten der Einkaufsliste, die preislichen Unterschiede sind oft gravierend.

Beim Buchen der Reise selbst bieten sich zur Recherche und zum Vergleich etwa folgende Seiten mit Angeboten an: www.holidaycheck.at , www.urlaubsguru.at , www.urlaubshamster.at , www.ab-in-den-urlaub.at Weiters haben auch diverse Supermärkte immer wieder günstige Trips im Angebot und auch über www.booking.com oder www.expedia.at lassen sich preiswerte Urlaube zusammenstellen. Allgemein ist es finanziell empfehlenswert Reisen individuell zu buchen und selbst zu organisieren. Zusätzlich kann man auf das Reiseziel achten – Europa ist z.B. meistens teurer als Südostasien oder Südamerika. Auch die Saison spielt eine wichtige Rolle, so sind etwa Reisen in der Nebensaison teilweise um bis zur Hälfte billiger als in der Hauptsaison.

Sehen Sie sich die An- und Abreise genau an. Der billigste Flug bringt nichts, wenn der Transfer dafür umso teurer ist. Auch im günstigsten Hotel „verliert“ man quasi zwei Nächte, wenn man sehr spät an- und sehr früh wieder abreist. Um sich die Parkkosten zu ersparen, ist es ratsam, die Reise zum Flughafen entweder öffentlich anzutreten oder sich von Freunden/Familie hinbringen zu lassen. Oft lassen sich Zwischenlandungen nicht vermeiden – auch die kann man sinnvoll nutzen. Eventuell lohnt es sich, die Stadt näher anzusehen und ein, zwei Tage zu bleiben. Wenn das Urlaubsziel nicht zu weit weg ist, sind vielleicht auch Fernbusse oder Züge eine gute Alternative zum Flugzeug.

Es werden sich garantiert immer preiswerte Hotels finden, aber es gibt auch noch Alternativen, die wahrscheinlich etwas mehr Abenteuerlust erfordern. Ein paar der günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten sind beispielsweise Couchsurfing, Haustausch, Schlafsäle in Hostels, Roadtrips mit einem Wohnmobil oder Zelten.

Am Urlaubsort selbst ist es immer ein guter Tipp sich von Touristenpfaden eher fernzuhalten. Idealerweise finden sich nahe der Unterkunft günstige Supermärkte und Imbissstände, an denen Sie sich hohe Trinkgelder sparen können. Gehen Sie in Restaurants mit echter heimischer Küche, schlendern Sie durch Street-Food-Meilen oder kochen Sie einfach selbst. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern lernen auch gleich die Kultur des Landes besser kennen.


Quellen:
www.urlaubsguru.de
https://urbanmeanderer.de

Weitere Themen unseres Newsletters: