Kohlenmonoxid – die unsichtbare Gefahr

August 2019
Bei der Kombination aus Gastherme und mobilem Klimagerät ist höchste Vorsicht geboten. Klimageräte saugen warme Luft aus der Wohnung und führen einen Teil abgekühlt wieder zurück. Bei dem Prozess entsteht heiße Luft, die mit einem Schlauch nach außen hin abgelassen wird. Reicht die Frischluftzufuhr nicht aus, kann dabei ein Unterdruck entstehen, wodurch sich in der Wohnung eine giftige Konzentration an Kohlenmonoxid sammelt.

Wurde die Gastherme gar nicht oder schlecht gewartet, kann es unter Umständen lebensbedrohlich werden. Gerade bei hohen Temperaturen ist die Gasgerätewartung besonders wichtig, da sich bei Hitze ein sogenannter „Luftstoppel“ bilden kann, der den Abzug der Abgase durch den Kamin verhindert. Geschlossene Fenster stellen zudem ein weiteres Risiko dar und können zusammen mit dem Luftstoppel und einem mobilen Klimagerät zur akuten Lebensgefahr werden.

Wie und warum bildet sich Kohlenmonoxid (CO)?
Vor allem an heißen Tagen kann es dazu kommen, dass sich ein Luftstoppel im Kamin bildet. Dieser verhindert den ordnungsgemäßen Abzug der Abgase von Durchlaufwasserheizern und Thermen. Da die Abgase im Vergleich zur Außenluft nicht heiß genug sind, können sie nicht mehr aufsteigen. Sind nun alle Fenster geschlossen und ist ein mobiles Klimagerät in Betrieb, kann es zu einer lebensbedrohlichen CO-Vergiftung kommen. Dies ist auch deshalb so gefährlich, da man die Gefahr nicht bemerkt. Kohlenmonoxid ist farb- und geruchlos sowie geschmacksneutral.

Was passiert bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung?
Im menschlichen Körper hemmt CO den Sauerstofftransport im Blut. Es kommt somit zu einem massiven Sauerstoffmangel, der weitreichende Folgen hat. Die Symptome sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Benommenheit, Krämpfe, Halluzinationen, Bewusstlosigkeit, Kreislaufstillstand. Im schlimmsten Fall kann eine Vergiftung zum Tod führen.

Sicherheits-Tipps für Gastherme und mobiles Klimagerät:
  • Den Rauchfang überprüfen und die Gastherme regelmäßig warten lassen.
  • Türen und Fenster des Raums öffnen, in dem sich die Therme befindet.
  • Für das mobile Klimagerät vor Inbetriebnahme einen Rauchfangkehrer-Befund für den Lufthaushalt erstellen lassen.
  • Installieren eines Kohlenmonoxidwarngeräts (Kosten belaufen sich auf ca. EUR 20 bis 40)

Quellen:
https://www.rauchfangkehrer.wien/aktuelles/hitzetage-risiko-kohlenmonoxid-steigt/
https://www.wien.gv.at/gesundheit/erste-hilfe/co-vergiftung.html