Zurich Versicherung Österreich
Nur kurz abgelenkt und schon schlägt der Taschendieb zu. Mit unseren Tipps durchschauen Sie aber die Tricks der Langfinger und machen ihnen so das Stehlen schwer.

Keine Möglichkeit zum Diebstahl - Diebstahlprävention

  • Auf dem Weg zu den Geschäften:
    Tragen Sie Ihre Tasche immer auf der verkehrsabgewandten Seite und unter dem Arm. So kann Sie Ihnen nicht im Vorbeifahren entrissen werden. Um einsame und dunkle Wege sollten Sie - wenn möglich - einen großen Bogen machen, oder Sie schließen sich anderen Personen an.
  • Beim Einkaufen:
    Sehr gefährlich ist es, die Handtasche an den Einkaufswagen zu hängen. Für einen Dieb reicht es, wenn Sie sich nur einmal kurz nach der Butter umdrehen, und schon ist Ihre Brieftasche weg. Eine fremde Person spricht Sie an? Es könnte einfach nur ein netter Flirt sein, oder aber ein geschicktes Ablenkungsmanöver. Lassen Sie sich beim Bezahlen nicht stressen und verstauen Sie als erstes Ihr Portemonnaie, bevor Sie die gekauften Waren einpacken. Gewähren Sie an der Kassa niemandem Einblick in Ihre Brieftasche, sonst kommt die Person neben Ihnen womöglich in Versuchung ...
  • Im Gedränge:
    Tragen Sie Ihren Geldbeutel entweder in einer Innentasche Ihrer Jacke oder in der Handtasche, die Sie unter Ihrem Arm einklemmen. Die Verschlussseite sollte Ihrem Körper zugewandt sein. Rucksäcke sollten Sie vorne tragen, selbst wenn es Ihrer Meinung nach vielleicht merkwürdig aussieht.
  • Beim Après-Shopping im Café:
    Nehmen Sie wichtige Sachen aus Ihrem Mantel, bevor Sie ihn an der Garderobe abgeben. Hängen Sie die Tasche nur dann über die Stuhllehne, wenn Sie im Eck sitzen und sie keiner im Vorbeigehen einfach mitnehmen kann. Lassen Sie Ihre Tasche nicht unbeaufsichtigt, auch wenn Sie nur kurz zur Toilette gehen.
  • Blickkontakt aufnehmen:
    Was beim Flirten oberstes Gebot ist, ist auch zur Diebstahlprävention geeignet. Schauen Sie den Menschen um Sie herum in die Augen. Da Diebe Ihre Aufmerksamkeit nicht erregen wollen, meiden Sie den Blickkontakt. Falls er dann doch zustande kommt, suchen sie sich lieber ein anderes Opfer.


Die Tricks der Diebe

  • Auf Tuchfühlung:
    Langfinger kommen ihren Opfern gerne nahe. Sie rempeln sie an, beschmutzen deren Gewand "irrtümlich", bieten Hilfe an oder fragen nach dem Weg. Dabei geht es generell um Ablenkung, denn nebenbei räumen sie oder ein zweiter beteiligter Dieb unbemerkt die Tasche aus.
  • "Können Sie vielleicht wechseln?":
    Es kann durchaus sein, dass Ihr Gegenüber wirklich nur Geld wechseln möchte, da z.B. der Süßigkeiten-Automat nur Münzen nimmt. Trotzdem sollten Sie bei so einer Gelegenheit enorm aufpassen, da Diebe gerade hier gerne zuschlagen.
  • Eine Last abnehmen:
    Besonders bei älteren Damen und Herren beliebt: Ein netter junger Mann bietet Hilfe beim Tragen der schweren Einkaufstasche an. Kaum beim Haus angekommen läuft er schnell hinauf zur Wohnung, stellt die Tasche ab, nimmt dabei die Geldbörse heraus, läuft hinunter, verabschiedet sich freundlich und bekommt womöglich noch ein "Dankeschön!" mit auf den Weg.


Falls es doch passiert ist - Tipps nach dem Diebstahl

  • Rufen Sie um Hilfe und machen Sie andere Leute auf den Dieb aufmerksam. Am besten sprechen Sie Passantinnen oder Passanten ganz gezielt an.
  • Prägen Sie sich die Gesichtszüge und die Kleidung des Diebes genau ein, damit Sie eine genaue Personenbeschreibung abgeben können.
  • Verständigen Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige.
  • Lassen Sie sofort alle Kreditkarten und Bankomatkarten sperren. Dasselbe gilt für die SIM-Karte Ihres Handys.


Wann die Haushaltsversicherung einspringt

Lassen Sie Ihre Wertgegenstände nie achtlos herumliegen, denn ein einfacher Diebstahl ist durch die Haushaltsversicherung nicht gedeckt. Dies trifft zum Beispiel zu, wenn jemand Ihre Handtasche, die Sie abgestellt haben, mitnimmt. Anders verhält es sich bei Beraubung: Wird Ihnen etwas unter Anwendung von Gewalt geraubt, so gilt dies als Versicherungsfall. Der Vollständigkeit halber: Bricht jemand in Ihre Wohnung ein (Einbruchdiebstahl) und entwendet dabei Wertsachen, so ist dieser Diebstahl im Rahmen der Haushaltsversicherung gedeckt.



Weitere Informationen rund um Diebstahl