Nachhaltiger Frühjahrsputz

April 2020
Es soll sie angeblich geben, die Menschen, die liebend gerne abstauben, Boden wischen, Fenster putzen und WC reinigen. Um ehrlich zu sein: Ich gehöre nicht dazu. Mir reicht es schon, wenn ich das Putzmittelschränkchen öffne und mir Entkalker, Glas-Imprägnierer, Möbelpflege, Edelstahlreiniger, Parkett- und Laminatpflege, Hygiene- und Raumsprays sowie diverse andere Reiniger für Fußböden, glatte Oberflächen, Ceranfeld, Backöfen, Kühlschrank, Abfluss, Teppiche, Badezimmer, Küche oder WC entgegenfallen.

Braucht es das wirklich alles?

Nein! In vielen Produkten sind zudem Parabene, Erdöl, Silikone, synthetische Duftstoffe, Azofarbstoffe und vieles mehr, was unnötig ist, und unserem Körper auf Dauer Schaden zufügen kann. Es gibt Alternativen, die gesünder und günstiger sind.

Geht es nicht auch einfacher?

Ja! Aus einfachen Hausmitteln wie Essig, Soda und Natron können unterschiedlichste Reiniger einfach und umweltschonend selbst hergestellt werden. Ergänzt um wenige andere Zutaten können fast alle Reinigungszwecke erfüllt werden.

Saubermittel/Zaubermittel Natron

Herkömmliche Bad- und Küchenreiniger können einpacken, wenn Sie 50 Gramm Natron mit einem Esslöffel Zitronensäure und einem Teelöffel Speisestärke vermischen. Um die Wirkung zu verstärken, einfach das Scheuerpulver bei der Anwendung mit Essig oder selbst gemachtem Zitrusreiniger besprühen.

Ganz heftige Kalkflecken können Sie mit 50 Gramm Zitronensäure und einem halben Liter lauwarmen Wasser bekämpfen. Geben Sie beides in eine Sprühflasche, schütteln, bis sich die Zitronensäure auflöst. Geben Sie einen Teelöffel Flüssigseife und 7 Tropfen Orangenöl hinzu, nochmals kräftig schütteln und fertig ist der Bio-Kalkreiniger.

Der Spannteppich riecht unangenehm, ist staubig oder sonst verschmutzt? Mischen Sie einen Teil Speisestärke mit derselben Menge Natron und streuen Sie die Mischung gleichmäßig auf Ihren Teppich. Anschließend mit farblosem Essig, der mit Wasser verdünnt wurde, besprühen, trocknen lassen, absaugen und fertig!

Wer kennt das nicht? Haare und Seifenreste verstopfen den Abfluss und es ist kein Abflussreiniger zur Hand. Macht nichts, statt der Chemiekeule wirken auch wunderbar Essig und Soda. Streuen Sie vier Esslöffel Soda direkt in den Abfluss und schütten Sie eine halbe Tasse Tafelessig nach. Der Abfluss wird umgehend saubergesprudelt.

Strahlend saubere Fenster – ganz ohne Putzmittel!

Kein Fensterputzmittel zur Hand? Aber tonnenweise Altpapier zu Hause rumliegen? Perfekt! Sprühen Sie Ihre Fenster einfach mit Wasser ein und reiben Sie sie im Anschluss mit unbeschichtetem Zeitungspapier trocken. Beim Zeitungsdruck werden die Farben mit Alkohol gelöst, der dann ebenso den Schmutz auf Ihren Fensterscheiben zersetzt.

Auch der Griff ins Klo kann ökologisch sein: Kochen Sie zwei Esslöffel Speisestärke mit einem halben Liter Wasser in einem Topf auf, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Vermischen Sie in einem zweiten Gefäß zwei Esslöffel Zitronensäure, zehn Milliliter Spülmittel und 100 Milliliter Wasser. Beide Flüssigkeiten zusammenleeren und nochmals gründlich verrühren. Am leichtesten ist die Anwendung, wenn Sie das Gemisch in eine alte WC-Reiniger Flasche füllen.

Diese natürlichen Haushaltsmittel ersetzen einen Großteil der bisher verwendeten chemischen Reiniger. Ein weiterer Vorteil: Das Putzmittelschränkchen beinhaltet nur mehr wenige Dinge, die dafür tatsächlich verwendet werden.

Disclaimer und Quellenangabe

Der Artikel auf dieser Seite ist unserem Newsletter entnommen. Bitte beachten Sie die entsprechende Datumsangabe. Die enthaltenen Informationen sind unter Umständen nicht mehr korrekt. Die Inhalte stammen von folgenden Seiten: https://www.smarticular.net/hausmittel-rezepte-reinigen-waschen-putzen-ohne-kuenstliche-chemie/, https://www.smarticular.net/putzhacks-reinigen-tricks-natuerliche-hausmittel-natron/



Weitere Themen unseres Newsletters