Zurich Versicherung Österreich

Sicher ins neue Jahr

Sobald es dunkel wird, steigen am 31. Dezember Leuchtraketen in den Himmel. Zu Mitternacht erreicht das Spektakel seinen Höhepunkt und dauert oft bis in die Morgenstunden. Begleitet von Böllern und Krachern wird meist mit reichlich Alkohol das neue Jahr gefeiert.

Welche Versicherung zahlt entstandene Silvesterschäden?

Schneller als man glaubt passiert es: Die Silvesterrakete landet auf der Terrasse vom Nachbarn und entzündet die Weihnachtsdekoration, ein zu nah gezündeter Böller verletzt das Trommelfell oder das Auto wird durch Raketen beschädigt. Wenn Silvesterraketen Schaden anrichten, dann hilft nur eine gute Versicherung. Aber wessen Versicherung zahlt eigentlich? Die des Schädigers oder die des Geschädigten und welche Schäden sind überhaupt gedeckt?



Private Haftpflichtversicherung bezahlt selbstverursachte Schäden

Wer mit einem Feuerwerkskörper jemand anderen verletzt oder einen materiellen Schaden anrichtet, haftet dafür. Im Normalfall übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten der entstandenen Schäden. Jedoch nicht, wenn die Feuerwerkskörper selbst gebastelt oder illegal besorgt worden sind. Wer sich selbst verletzt, trägt auch das eigene Risiko.



Haushaltsversicherung deckt Schäden in der Wohnung

Gibt es (Brand-)Schäden innerhalb des Hauses, weil sich eine Silvesterrakete ins Wohnzimmer verirrt, dann springt die Haushaltsversicherung im Rahmen der Versicherungssumme ein. Sie deckt Schäden, die durch Feuer und Löschwasser entstanden sind, und ersetzt alle beweglichen Gegenstände.

Wenn durch eine fehlgeleitete Silvesterrakete ein Dachstuhl Feuer fängt, dann ist hingegen die Eigenheimversicherung gefragt.

Sie haben Ihr Auto über Silvester im Freien geparkt?

Am sichersten ist Ihr Kfz natürlich in der Garage oder einem überdachten Stellplatz. Beachten Sie bitte wenn Ihr Auto im Freien steht: Durch herabgefallene Silvesterraketen verursachte mechanische Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug sind nur über die Vollkaskoversicherung gedeckt.

Verletzungen durch Silvesterraketen

Leider gibt es jedes Jahr wieder – teilweise schwere bis lebensbedrohliche - Verletzungen beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern. Verletzt man sich selbst, so kommt die gesetzliche Krankenversicherung für die Behandlungskosten auf. Falls die Gesundheit längerfristig beeinträchtigt ist, schützt eine private Unfallversicherung. Wenn der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, hilft eine Berufsunfähigkeits-Versicherung, mit den Folgekosten fertigzuwerden.

Neujahrsvorsatz: Versicherungscheck?

Ob Sie ausreichend versichert und somit gut geschützt sind klären die Versicherungspartner von Zurich gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Fordern Sie gleich jetzt Ihren kostenlosen Termin an, denn am 32. Dezember ist es zu spät ...