Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft (Zurich) hat in der fondsgebundenen Lebensversicherung ihr Portfolio an nachhaltigen Investmentfonds massiv aufgestockt. Rund ein Viertel aller wählbaren Fonds entsprechen nun strengen Nachhaltigkeitskriterien.

Bereits seit dem Jahr 2017 bietet Zurich im Rahmen der fondsgebundenen Lebensversicherung Vorsorge mit nachhaltigen Investments. Nun wurde das Portfolio ausgeweitet. Ein Viertel aller wählbaren Fonds sind aktuell als nachhaltig einzustufen. Kurt Möller, Mitglied des Vorstandes von Zurich: „Wir merken, dass das Interesse für Nachhaltigkeit auch im Bereich der Vorsorge steigt. Immer mehr Menschen wollen auch hier einen Beitrag für unseren Planeten und die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder leisten. Bei Zurich können sie aus einem großen Portfolio von nachhaltigen Fonds wählen.“

Strenge Kriterien für die Definition von Nachhaltigkeit

Von derzeit 92 Fonds, die zur Veranlagung zur Verfügung stehen, sind aktuell 21 als nachhaltig einzustufen. Bei der Definition, ob ein Fonds nachhaltig ist, hat sich Zurich an vier anerkannten Kriterien orientiert. Dazu zählen die Gütesiegel des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG), das Europäische Transparenzlogo für Nachhaltigkeitsfonds EUROSIF sowie das Österreichische Umweltzeichen für Nachhaltige Finanzprodukte. Das vierte Kriterium ist ein EDA-Wert von mindestens 85 auf der Skala des Fonds- und Finanzdatenanbieters Mountain View. Eines dieser vier Kriterien muss erfüllt werden, damit ein Fonds als nachhaltig gilt.



Weiteres Zeichen bei der nachhaltigen Vorsorge

„Nachhaltigkeit hat bei Zurich einen hohen Stellenwert. Daher haben wir schon vor einigen Jahren begonnen, nachhaltige Angebote in unsere Lebensversicherungen zu integrieren“, sagt Kurt Möller. Bereits vor mehr als zwei Jahren hat Zurich den FAIR-Basket vorgestellt. Dieser besteht ausschließlich aus Fonds, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Im Vorjahr ging Zurich einen Schritt weiter und ließ mit dem digitalen Beratungsassistenten „Alfonds“ aufhorchen. Anhand von nur fünf Angaben erfasst Alfonds die Investment-Wünsche der Kundinnen und Kunden. Damit können Kundenvorlieben optimal und transparent abgedeckt werden. So ist es etwa möglich, bei der Fondsauswahl gezielt auf Nachhaltigkeit zu setzen.





Informationen über Zurich Österreich und die Zurich Gruppe


Fotos zum Herunterladen

Kurt Möller

Mitglied des Vorstandes und verantwortlich für Produktentwicklung und Underwriting bei Zurich Österreich | Download JPG, 415 KB



Kontakt für Presseanfragen


Pressekontakt Zurich Österreich
Unternehmenskommunikation

+43 (0)1 50 125-1456

presse@at.zurich.com

www.zurich.at, www.zurich-connect.at