Zurich Versicherung Österreich
Kleine und mittlere Unternehmen prägen die österreichische Wirtschaft. Die Absicherung von betrieblichen Risiken wird immer wichtiger, da sich auch die Risikolandschaft für Unternehmen ändert. Zurich hat daher ihre Betriebsbündel-Versicherungen „FlexLine“ an die aktuellen Bedürfnisse angepasst und präsentiert sie nun optimiert.

39.738 Unternehmen wurden im Jahr 2015 in Österreich gegründet, was einem Plus von 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.¹ „Der Unternehmergeist in Österreich ist trotz anhaltender wirtschaftlicher Stagnation ungebrochen. Und das, obwohl eine Zurich-Studie² zeigt, dass 42 Prozent der Unternehmen die abnehmende Kundennachfrage als größtes Risiko einstufen. Flexibilität bzw. eine rasche Anpassung an geänderte Verhältnisse sind also wichtig, um langfristig erfolgreich zu sein“, erklärt Kurt Möller, Vorstandsmitglied und verantwortlich für den Bereich Schaden/Unfall bei der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft (Zurich). „Zusätzlich sollten Gründerinnen und Gründer von Unternehmen auf die Absicherung der betrieblichen Risiken achten.“


Neue Betriebsarten, umfangreichere Deckungen, spezielle Branchenlösungen

Zurich hat ihr Gewerbeversicherungsprodukt, die Betriebsbündel-Versicherungen „FlexLine“, an die aktuellen Erfordernisse angepasst. Eine der wesentlichsten Neuerungen ist, dass die Liste der versicherbaren Betriebsarten um 125 Einträge erweitert wurde. Der Fokus liegt dabei auf der Abbildung der vielen neuen Dienstleistungsberufe, die in den letzten Jahren entstanden sind. „Unsere Betriebsartenliste orientiert sich am Fachgruppenkatalog der Wirtschaftskammer Österreich und den NAICS-Codes³. Das ist für die Beratung insofern wichtig, da es in der Vergangenheit oft schwierig war, Unternehmen junger Branchen den überholten Betriebsbezeichnungen zuzuordnen“, verrät Kurt Möller. „Die modernisierte Liste beschleunigt den Vertragsabschluss und gibt den versicherten Unternehmen Gewissheit, den richtigen Schutz zu haben.“

Ein weiterer Fokus lag auf dem Ausbau des Produktes selbst. Mit 42 fix bei den Sachsparten hinterlegten Erweiterungen sowie weiteren Verbesserungen in der Deckung bei Haftpflicht und Rechtsschutz sind die wichtigsten Risikobereiche für den Standardfall gut abgedeckt. Darüber hinaus bietet Zurich nun auch Spezialpakete für die Branchen Gastronomie und Hotellerie, Kfz-Betriebe sowie Bauhaupt- und -nebengewerbe. In den Sachsparten profitieren Betriebe mit guten Schutzvorrichtungen: Je nach vorhandenem Brand- oder Diebstahlschutz können Prämienvergünstigungen von bis zu 70 Prozent lukriert werden. Ebenso wurde das bisherige Tarifmodell überarbeitet und bietet nun ein deutlich verbessertes Preis-Leistungs-Verhältnis.

„Beratung unbedingt erforderlich“

Versicherungen für Unternehmen erfordern eine genaue Risikoanalyse. „Die Rahmenbedingungen, die bei der Erstellung eines Angebotes berücksichtigt werden müssen, variieren von Branche zu Branche und von Unternehmen zu Unternehmen. Daher ist eine qualifizierte Beratung jedenfalls notwendig, um im Falle des Falles vor bösen Überraschungen gefeit zu sein“, konstatiert Kurt Möller und rät: „Mein Tipp für Unternehmerinnen und Unternehmer: Lassen Sie sich gut beraten und nehmen Sie sich Zeit für eine Risikoanalyse.“

¹Quelle: WKO, https://www.wko.at/Content.Node/iv/presse/wkoe_presse/presseaussendungen/pwk_039_16_WKOe-Leitl:--Gruenden-ist-cool---Deutliches-Pl.html
²KMU-Studie, Zurich Insurance Group
³North American Industry Classification System



Foto zum Herunterladen

Kurt Möller

Mitglied des Vorstands und verantwortlich für den Bereich Schaden/Unfall bei Zurich
Download JPG, 606 KB

Weitere Informationen

Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft

Öffentlichkeitsarbeit


Mag. Daniela Sisa
Leiterin der Unternehmenskommunikation

+43 (0)1 50 125-1456

+43 (0)1 50 125-1681

presse@at.zurich.com

Katharina Weßels, M.A.
Kommunikationsmanagerin

+43 (0)1 50 125-1107

+43 (0)1 50 125-1681

presse@at.zurich.com

www.zurich.at, www.zurich-connect.at

Zurich Insurance Group (Zurich) ist eine führende Mehrspartenversicherung, die Dienstleistungen für Kunden in globalen und lokalen Märkten erbringt. Mit mehr als 55.000 Mitarbeitenden bietet Zurich eine umfassende Palette von Schaden- und Lebensversicherungsprodukten und -dienstleistungen. Zu ihren Kunden gehören Einzelpersonen, kleine, mittlere und große Unternehmen, einschließlich multinationaler Konzerne, in mehr als 170 Ländern. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Zürich, Schweiz, wo sie 1872 gegründet wurde. Die Holdinggesellschaft, die Zurich Insurance Group AG (ZURN), ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und verfügt über ein Level I American Depositary Receipt Program (ZURVY), das außerbörslich an der OTCQX gehandelt wird. Weitere Informationen über Zurich sind verfügbar unter www.zurich.com.

Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft in Österreich gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group und beschäftigt etwa 1.200 MitarbeiterInnen. Die verrechneten direkten Bruttoprämieneinnahmen 2014 in der Schaden-Unfall-Versicherung betrugen 461 Mio. Euro, in der Lebensversicherung betrugen die verrechneten direkten Bruttoprämieneinnahmen 180 Mio. Euro. Zurich bietet innovative und erstklassige Lösungen zu Versicherungen, Vorsorge und Risikoanalyse aus einer Hand. Individuelle Kundenorientierung und hohe Beratungsqualität stehen dabei an erster Stelle. Die Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft tritt in Österreich unter den Markennamen Zurich und Zurich Connect auf.