Neue Berechnungsmethode mit Fokus auf die Umwelt. Mit 1. Oktober 2020 gibt es Änderungen bei der Berechnung der Motorbezogenen Versicherungssteuer. In der Berechnung wird zukünftig auch der CO2-Ausstoß berücksichtigt. Umso umweltfreundlicher ein Fahrzeug ist, desto weniger Motorbezogene Versicherungssteuer ist zu bezahlen. Das gilt für alle ab 1. Oktober 2020 erstmalig zugelassenen PKWs/Kombis und Motorräder.
Was ist die Motorbezogene Versicherungssteuer?

Die Motorbezogene Versicherungssteuer ist eine Verkehrsabgabe, die das Finanzministerium festlegt. Sie wird von den österreichischen Versicherungen gemeinsam mit der Kfz-Haftpflichtversicherung eingehoben. Die Versicherungen leiten die eingehobene Steuer dann zu 100% an das Finanzamt weiter.

Wie hoch ist die Steuer für mein Auto?

Wie viel Versicherungssteuer fällig wird, finden Sie schnell und einfach mit diesem Online-Rechner heraus. Einfach die jeweiligen Daten eingeben und schon erfahren Sie, wie viel die Steuer ausmacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um den Rechner anzuzeigen.

Die notwendigen Daten finden Sie im Zulassungsschein.

Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.

Erstzulassung vor 1.10.2020

Erstzulassung ab 1.10.2020

Erstzulassung ab 1.10.2020

Änderung

+ 7,2%
Was ist neu?

Für Fahrzeuge, die ab 1. Oktober 2020 neu zugelassen werden, gilt Folgendes:

  • Für PKWs wird die Steuer nach der Leistung des Verbrennungsmotors in kW und nach den CO2-Emissionen berechnet.
  • Bei Motorrädern wird neben dem Hubraum künftig ebenfalls der CO2-Wert in die Berechnung einfließen.
  • Zusätzlich entfällt der Unterjährigkeitszuschlag. Die Steuer ist immer gleich hoch, egal ob man monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich bezahlt.
Ab wann gilt die neue Berechnungsmethode?

Die neue Berechnungsmethode gilt für alle Fahrzeuge, die ab 1. Oktober 2020 erstmalig zugelassen werden. Für alle Fahrzeuge mit einer Erstzulassung vor 1. Oktober 2020 wird die alte Berechnungsmethode herangezogen.

Was ändert sich für mich?

Die neue Berechnung der Motorbezogenen Versicherungssteuer gilt nur, wenn Sie ein Auto neu zulassen. Für bestehende Verträge ändert sich nichts. Die neuen Bestimmungen gelten auch nicht, wenn Sie ein gebrauchtes Auto kaufen und zulassen.

Wer zahlt keine Steuer?
  • Elektroautos sind von der Steuer weiterhin ausgenommen.
  • Fahrzeuge, die vorwiegend für die persönliche Fortbewegung von Menschen mit Behinderungen verwendet werden, erhalten ebenfalls eine Befreiung von der Motorbezogenen Versicherungssteuer.
  • Für Hybridfahrzeuge ist die Motorleistung des Verbrennungsmotors zur Berechnung heranzuziehen.
  • Zusätzlich befreit sind auch:
    • Kfz mit Probefahrtkennzeichen oder Überstellungskennzeichen
    • Kfz, die der gewerblichen Personenbeförderung dienen (Busse, Taxis etc.)
    • Motorräder mit einem Hubraum von weniger als 100 ccm
Was passiert mit Wechselkennzeichen?

Die Steuer muss für das Fahrzeug mit der höchsten Steuereinstufung bezahlt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es vor dem 1. Oktober 2020 oder danach erstmalig zugelassen wurde.