Mit Inline Skates auf dem Radweg fahren? Schlechte Idee!

Juni 2018
Zu den Klassikern wie Inlineskates, Scooter und Skateboard sind längst neue Trendsportgeräte wie Hoverboard, Snakeboard oder Sidewalker gekommen. All diese Geräte fördern Geschicklichkeit und Bewegungsfreude, bergen aber auch Gefahren. Und für so ziemlich jedes Gerät gibt es unterschiedliche Regeln für die Benützung im Straßenverkehr.

Allgemeines Gefährdungsverbot

Auf allen Verkehrsflächen, auf denen die Verwendung von Trendsportgeräten wie WingFlyer, Hoverboard, Sidewalker und co. sowie Kleinfahrzeugen zulässig ist, darf man sich nur so verhalten, dass weder Fußgänger noch der Verkehr auf der Fahrbahn gefährdet oder behindert werden.

Erlaubte Geschwindigkeit

Auf Gehsteigen, in Fußgängerzonen und in Wohnstraßen muss die Geschwindigkeit an den vorhandenen Fußgängerverkehr angepasst werden. Die zulässige Geschwindigkeit richtet sich aber auch nach der Breite und der Oberflächenbeschaffenheit der vorhandenen Verkehrsflächen.

Queren der Fahrbahn

Mit Kleinfahrzeugen darf man nicht unmittelbar vor Herannahen eines Fahrzeuges und für den Lenker oder die Lenkerin überraschend die Fahrbahn befahren. Dies gilt sowohl auf Schutzwegen als auch sonst beim Queren der Fahrbahn.

Fahrtrichtung

Da für Fußgänger und Fußgängerinnen nur eine „Empfehlung“ besteht, den rechten Bereich eines Gehsteiges zu benützen, sollte man sich auch mit Trendsportgeräten/Kleinfahrzeugen im allgemeinen und eigenen Interesse rechts halten.

Die 3 besten Schutzmaßnahmen

  • Wichtigste Schutzausrüstung ist ein gut sitzender, für die Sportart idealer, Helm.
  • Zur weiteren Ausrüstung gehören Handgelenk-, Knie- und Ellbogenschützer.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Kind, wo es ab welchem Alter mit welchem Gerät fahren darf und was es dabei beachten muss!

Altersbestimmungen

Genauso wie mit dem Fahrrad dürfen Kinder auch erst ab 12 Jahren bzw. ab 10 Jahren bei Besitz des Radfahrausweises alleine mit einem Trendsportgerät unterwegs sein. Ist das Kind jünger, muss eine Begleitperson von mind. 16 Jahren dabei sein. In Wohn- und Spielstraßen mit beschränktem Fahrzeugverkehr ist auch jüngeren Kindern die Benützung ohne Begleitung erlaubt.

Factsheet als Download

Disclaimer und Quellenangabe

Der Artikel auf dieser Seite ist unserem Newsletter entnommen. Bitte beachten Sie die entsprechende Datumsangabe. Die enthaltenen Informationen sind unter Umständen nicht mehr korrekt. Die Inhalte stammen von unserem Kooperationspartner Große schützen Kleine.



Weitere Themen unseres Newsletters: