Superhelden Schutzprogramm


Ein Superheld – Zehn Missionen

Captain Zurich und der Verein "Große schützen Kleine" haben sich „Kindersicherheit“ zu ihrer Mission gemacht und unterstützen Sie dabei, die kommenden Wochen gesund und fit zu überstehen.

„Wissen ist Macht!“ – unter diesem Motto hat sich Captain Zurich in Kooperation mit "Science Pool" das Ziel gesetzt, Superhelden-Wissen im Rahmen von spannenden Zusatzmissionen in Form von Experiment zum Mitmachen zu vermitteln. Basteln war gestern ... heute werden Drohnen, Schallkanonen und vieles mehr gebaut!

Das Superhelden Schutzprogramm soll dabei helfen, die Superkräfte und Fähigkeiten Ihrer Kinder bestmöglich zu fördern und zu schützen.



Mission 1: Sicherheitstour für zu Hause

Mission 1: Sicherheitstour für zu Hause

In der ersten Mission geht es darum, gemeinsam mit Ihren Kindern in Form einer Sicherheitstour für zu Hause, mögliche Gefahrenquellen in den eigenen vier Wänden zu erkennen.
Unsere Kooperationspartner „Große schützen Kleine“ hat die häufigsten Unfallursachen im Haushalt analysiert und Checklisten erstellt, um Unfälle in weiterer Folge zu vermeiden.

Spieletipp: Mit dem Captain Zurich-Bleistiftrennen geht´s ganz einfach!
Mit dem Captain Zurich-Bleistiftrennen lernen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, Gefahrenquellen im Haushalt frühzeitig zu erkennen und Unfälle auf spielerische Art und Weise zu vermeiden.
Begutachten Sie die Strecke vor Spielbeginn und achten Sie auf die Hindernisse! Unachtsamkeiten können frühzeitig über Sieg und Niederlage entscheiden! Das Spielfeld inkl. Spielanleitung finden Sie im Downloadbereich.

Zusatzmission: Experiment – Der Zurich Magnus Flieger

Zusatzmission: Experiment – Der Zurich Magnus Flieger

Eine Drohne selber bauen? Challenge accepted! In dieser exklusiven Zusatzmission zeigen wir Ihnen, wie man eine handgesteuerte Drohne mit einfachen Mitteln selber bauen kann. Wissenschaftlicher Anspruch hat bei unseren Zusatzmissionen einen besonders hohen Stellenwert! In Kooperation mit „Science Pool“ werden wir Ihnen in den kommenden Wochen interessante Experimente präsentieren. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Superkräfte Ihrer Kinder durch Wissensvermittlung und Kreativität bestmöglich zu fördern.


Mission 2: Top Sicherheitstipps (Teil 1)

Mission 2: Top Sicherheitstipps (Teil 1)

Die aktuelle Situation und Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus verlangen Eltern wie Kindern viel ab. Von heute auf morgen verbringen wir unsere Freizeit hauptsächlich zu Hause, oft auf engem Raum. Die Kinder sprühen jedoch nach wie vor vor Energie. Diese gilt es nun sinnvoll zu nutzen. Am besten mit Sport und Bewegung!

Das Expertenteam von „Große schützen Kleine“ hat unter dem Aspekt „stay fit & safe“ einige Bewegungs- und Sicherheitstipps für Sie ausgearbeitet:

Bewegungsförderungs-App
Mit der App „Schooltastic Safe Kids“ können sich Kinder, Jugendliche und Familien einprägsam mit div. Sicherheitsthemen beschäftigen. Kinder können durch Bewegung ihr Aufmerksamkeitspotential besser entfalten, leichter lernen und sich das Gelernte leichter merken. Geschicklichkeitsübungen und Bewegungsspiele helfen dabei, sich zu entspannen, mehr Spaß beim Lernen zu haben, gesünder zu leben, aktiver zu werden und vor allem schon im Kindesalter ein gesundes Körperbewusstsein zu entwickeln.
„Schooltastic Safe Kids“ gibt’s zum kostenfreien Download:
Android & iOS

Der Expertentipp von Prof. Tills zur Bewegungsförderung:
„Bewegung ist die beste Unfallprävention. Kinder, die sich viel und gern bewegen, sind geschickter und können „Beinahe-Unfälle“ oft gut nochmal abfangen. Auch auf Fitness, Selbstbewusstsein und Stimmung wirkt sich Sport natürlich sehr positiv aus.“

Trampolinspringen fördert sowohl Koordination als auch Beweglichkeit und steht im Frühling daher hoch im Kurs. Trampoline findet man in vielen Gärten, oftmals wurden sie über den Winter draußen gelassen. In diesem Fall ist es wichtig, die Stabilität und das Material von Netz, Federn und Sprungtuch zu kontrollieren.
Weitere Infos finden Sie hier.

Der Expertentipp von Prof. Tills zum Trampolinspringen:
„Trampolinspringen macht Riesenspaß, stärkt die Muskulatur und fördert die Koordinationsfähigkeit. Leider passieren am Trampolin aber so viele Unfälle wie auf allen anderen Spielplatzgeräten zusammen. Die wichtigsten Sicherheitstipps: Nur ein Kind am Trampolin (Federeffekt anderer Kinder führt oft zu schweren Verletzungen!), Sicherheitsnetz montieren und Trampolin regelmäßig auf Abnützungen checken.“

Trendsportgeräte, wie Hoverboards, E-Scooter & Co, fördern Geschicklichkeit und Bewegungsfreude, bergen aber auch Gefahren. Und für so ziemlich jedes Gerät gibt es unterschiedliche Regeln für die Benützung im Straßenverkehr.

Der Expertentipp von Prof. Tills zu den Trendsportgeräten:
„Beim Fahren mit Scooter, Boards, Skates & Co. sollte Ihr Kind unbedingt einen gut sitzenden Helm tragen. Auch Ellbogen-, Handgelenk- und Knieschützer helfen, schwere und „unnötige“ Verletzungen zu verhindern.“

Zusatzmission: Experiment – Die Zurich Schallkanone

Zusatzmission: Experiment – Die Zurich Schallkanone

Dieses Experiment steht ganz im Zeichen von „Die verborgene Kraft der Luft“ und erfordert höchste Konzentration und Vorsicht. Denn die Kombination aus Schall, Feuer und Rauch setzt sehr viel Energie frei. Wir zeigen Ihnen wie Sie diese Kraft nutzen können, um beispielsweise eine Kerze auszulöschen oder Dampfringe zu erzeugen. Gemeinsam bauen wir eine Schallkanone.


Mission 3: Top Sicherheitstipps (Teil 2)

Mission 3: Top Sicherheitstipps (Teil 2)

In der dritten Mission steht die Familie, der Garten und Genuss im Fokus.
Was gibt es schöneres, als im soeben säuberlich gereinigten und aufgeputzten Garten mit den Kindern ein saftiges Steak zu grillen und einen herrlichen Frühlingstag mit der engsten Familie ausklingen zu lassen? Nachdem die Baumärkte wieder geöffnet haben, zählen Griller, Grillzubehör und Gartengeräte zu den Topsellern.
Damit die erste Grillsession zum Erfolg wird, hat das Expertenteam von „Große schützen Kleine“ die besten Tipps für euch parat.

Grillen
    Sobald die Temperaturen wieder steigen, wird sofort der Griller ausgegraben, gereinigt und angeworfen. Um das Steak so richtig genießen zu können, hier die wichtigsten Tipps, um schwere Verbrennungen zu vermeiden:
  • Regel Nummer Eins: Kinder dürfen den Grill niemals bedienen oder anzünden!
  • Stellen Sie den Grill kippsicher auf und beaufsichtigen Sie ihn immer!
  • Auf Brandbeschleuniger wie Spiritus unbedingt verzichten. Diese verursachen oft Stichflammen, die so richtig ins Auge gehen können!
  • Verwenden Sie nur feste Grillanzünder aus dem Fachhandel!
  • Richten Sie für Kinder einen Sicherheitsabstand von 2 bis 3 Metern ein!

    Für den Ernstfall top vorbereitet sein …
  • Halten Sie Feuerlöscher, Kübel mit Sand oder Löschdecke zum Löschen bereit!
  • Löschen Sie brennendes Fett niemals mit Wasser, sondern durch Abdecken!
  • Bringen Sie den Griller anschließend außer Reichweite und lassen Sie ihn gut auskühlen!

Der Expertentipp von Prof. Till zum Grillen mit Kindern:
„Brandverletzungen gehören zu den schmerzhaftesten und langwierigsten überhaupt. Bei Kindern ist der Grill noch dazu oft auf Kopfhöhe - wo bleibende Narben besonders entstellend sind. Deshalb gilt: Kinder sollten immer einen großen Sicherheitsabstand zu Grillgeräten einhalten; Erwachsene sollten niemals Brandbeschleuniger, wie Spiritus, verwenden, da diese massive Stichflammen verursachen können.“

Gartenarbeit
Man kann Zeit gemeinsam in der Natur nutzen, um Kinder aktiv in die Pflege des Gartens miteinzubeziehen. Der Umgang mit Geräten oder Werkzeug sollte jedoch äußerst behutsam beigebracht werden.

    Hier die wichtigsten Sicherheitstipps für Gartenarbeit mit Kindern:
  • Stolperfallen aus dem Weg räumen – vor allem spitzes Gartenwerkzeug!
  • Verwenden Sie selbst und auch Ihr Kind die entsprechende Schutzausrüstung!
  • Scharfes Werkzeug erst dann in Kinderhände geben, wenn das Alter und die Entwicklung des Kindes passen! Dasselbe gilt auch für Elektrowerkzeug!
  • Kinder beim Vertikutieren und Rasenmähen auf Abstand halten – der Sicherheitsabstand lässt uns einfach nicht los! Gerade kleinere Kinder geraten nämlich ganz schnell mit Füßen oder Händen in den Rasenmäher. Aber auch für ältere Kinder besteht die Gefahr, mit aufgewirbelten Steinchen getroffen zu werden! Kinder sollten diese Geräte nicht bedienen.
  • Leitern brauchen einen festen Stand! Üben Sie mit den Kindern das Hochklettern von Leitern. Beachten Sie die 3+1 Regel: 3 Extremitäten sollen auf den Sprossen fix sein, eine bewegt sich weiter. Ein entsprechend langes Rauf- und Runterklettern kann auch ein tolles Workout sein!

Der Expertentipp von Prof. Till zu den Gartenarbeiten:
„Gartenarbeit ist für Groß & Klein eine tolle Beschäftigung an warmen Frühlingstagen. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten Sie bei Kinderwerkzeug immer darauf achten, dass dieses nicht zu spitz oder zu scharf ist und nicht achtlos im Garten herumliegt, wo es zur Stolperfalle werden könnte. Auch der sichere Umgang mit Werkzeug will natürlich gelernt sein.“

Zusatzmission: Experiment – Der Pythagoreische Becher von Zurich

Zusatzmission: Experiment – Der Pythagoreische Becher von Zurich

In diesem Experiment geht´s um Geduld, Bescheidenheit und Gerechtigkeit.
Gemeinsam bauen wir den Pythagoreischen Becher, auch Becher der Gerechtigkeit genannt. Viele haben den griechischen Philosophen Pythagoras aus der Schulzeit noch in Erinnerung. Diesmal geht es allerdings nicht um Mathematik. Achtung: Wenn Sie zu ungeduldig sind, werden Sie nass!


Mission 4: Spiel und Spaß ohne Smartphone

Mission 4: Spiel und Spaß ohne Smartphone

In der Mission 4 legen wir Smartphone sowie Tablet auf die Seite und verlassen die digitale Welt. Die nächste Mission steht ganz im Zeichen von „back to the roots“. Wie hat man früher die Freizeit ohne Smartphone überstanden? Klingt heutzutage unmöglich, doch mit etwas Kreativität, Vorstellungskraft und Cleverness kann man die besten Offline-Spiele entwickeln.

Schon mal was von Pfitschigogerl oder Anmäuerln gehört? Wie weit können Sie einen Papierflieger schießen? Wie viele Stockwerke hat Ihr Kartenhaus? Wie kommen Sie vom Wohnzimmer in die Küche, wenn der Boden Lava ist?

Hier ein paar Spieleideen, die unter anderem auch aus der Zeit ohne Internet stammen und leider etwas in Vergessenheit geraten sind:



Zusatzmission: Experiment – Keltische Fingertricks von Zurich

Zusatzmission: Experiment – Keltische Fingertricks von Zurich

Mathematik war schon immer etwas Kompliziertes und schon die ganze Menschheitsgeschichte hindurch, hat man sich überlegt, wie man es sich einfacher machen kann.
In dieser Zusatzmission zeigen wir einen praktischen Rechentrick, der Freunde und Lehrer staunen lassen wird. Für das Keltische Finger-Einmaleins benötigen Sie lediglich beide Hände …


Mission 5: Abschlussmission

Mission 5: Abschlussmission

Die vergangenen Wochen haben uns allen sehr viel abverlangt. Umso mehr freuen wir uns nun über die vorsichtige Lockerung der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Vieles ist wieder erlaubt und der Drang nach draußen ist größer als je zuvor. Die abschließende 5. Mission des Superhelden Schutzprogrammes steht damit ganz im Zeichen von „Sicher nach draußen!“. Damit dies nicht mit einem „Freudensprung ins kalte Wasser“ beginnt, haben wir mit dem Expertenteam von "Große schützen Kleine" die wichtigsten Tipps für aktive Superhelden-Familien ausgearbeitet.



Zusatzmission: Experiment – Der Zurich Kompass

Zusatzmission: Experiment – Der Zurich Kompass

Wie steht es nach der Ausgangsbeschränkung um euren Orientierungssinn?
Passend zum „abgespeckten“ Schul- und Kindergartenbetrieb werden wir im Rahmen des (vorerst) letzten Experiments Ihren Orientierungssinn wieder etwas schärfen. Sie haben in den letzten Wochen viel Zeit zu Hause verbracht und manche haben vielleicht vergessen, in welcher Himmelsrichtung der Kindergarten oder die Schule liegen … Nördlich oder doch eher südlich? Mit unserem Magnet-Kompass bestimmen Sie die Richtung ganz einfach.


Große schützen Kleine Science Pool