Zurich Versicherung Österreich
Wählen Sie den Notruf (144) und folgen Sie den Anweisungen der Leitstelle.

Notfallcheck durchführen

1. Bewusstseinskontrolle
Sprechen Sie den Verletzten bzw. Erkrankten laut an und schütteln Sie ihn sanft an den Schultern.

Bewusstseinskontrolle

2. Hilferuf
Rufen Sie laut um Hilfe, damit jemand den Notruf durchführen und ev. einen Defibrillator holen kann!



3. Freimachen der Atemwege
Überstrecken Sie den Kopf, indem Sie eine Hand auf die Stirn legen und mit der anderen das Kinn hochziehen!

Atemwege freimachen

4. Atemkontrolle
Überprüfen Sie maximal zehn Sekunden, ob Sie normale Atmung hören, sehen oder fühlen. Kontrollieren Sie, ob sich der Brustkorb und Bauch wie bei der normalen Atmung heben!

Person ist bewusstlos und atmet

Stabile Seitenlage

1. Legen Sie den Arm auf Ihrer Seite im rechten Winkel weg vom Körper!



2. Ziehen Sie das gegenüberliegende Knie hoch und legen Sie das Handgelenk des anderen Arms darauf!

Stabile Seitenlage

3. Drehen Sie den Bewusstlosen zu sich!

Stabile Seitenlage

4. Überstrecken Sie den Kopf vorsichtig und öffnen Sie den Mund, damit Blut und Speichel oder Erbrochenes aus dem Mund abrinnen können.

Stabile Seitenlage

Person ist ohne Bewusstsein

Wiederbelebung

Falls niemand den Notruf durchgeführt hat, wählen Sie 144 und folgen Sie den Anweisungen der Leitstelle!

Führen Sie abwechselnd 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen durch. Falls ein Defibrillator vorhanden ist, schalten Sie ihn ein und folgen Sie den Anweisungen.



Herzdruckmassage:

1. Legen Sie eine Hand mit dem Handballen auf die Mitte des Brustkorbs.



2. Legen Sie die zweite Hand darüber und strecken Sie beide Arme durch.

Herzdruckmassage

3. Drücken Sie schnell und kräftig mit beiden Händen auf den Brustkorb!

Herzdruckmassage

Beatmung



1. Legen Sie eine Hand auf die Stirn.



2. Ziehen Sie das Kinn hoch.



3. Halten Sie die Nase zu! Blasen Sie Ihre Atemluft in den Mund des Betroffenen.

Beatmung

4. Holen Sie Luft und wiederholen Sie die Beatmung ein zweites Mal.

Beatmung

5. Wiederholen Sie 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen, bis professionelle Hilfe eintrifft!



6. Wenn normale Atmung einsetzt, bringen Sie den Patienten in die stabile Seitenlage.

Person blutet

1. Der Verletzte soll sich hinsetzen oder hinlegen und fest auf seine Wunde drücken, während Sie einen Verbandskasten holen.



2. Fingerdruck: Drücken Sie eine Wundauflage fest auf die Wunde, halten Sie den verletzten Körperteil hoch.

Starke Blutung

3. Setzen Sie den Notruf ab.



Andere Möglichkeit: Druckverband

1. Dazu legen Sie einen Druckkörper (z.B. ein Dreiecktuch) auf die Wundauflage und wickeln eine elastische Binde aus dem Verbandskoffer fest um die Wunde, Wundauflage und Druckkörper und lagern den verletzten Körperteil hoch.

Druckverband

2. Setzen Sie den Notruf ab.