Zurich Versicherung Österreich

Wohin mit den alten Schulbüchern?


Juli 2017
Das Schuljahr ist endlich geschafft und die Schülerinnen und Schüler starten erleichtert in die wohlverdienten Sommerferien. Einzig der Schreibtisch erinnert an lernreiche Nachmittage, denn die nicht mehr benötigten Schulbücher liegen oft sehr lange im Weg herum. Doch wohin mit den alten Lernunterlagen? Auch wenn so mancher Schüler und so manche Schülerin sie gerne wegschmeißen oder verbrennen würde …

Hier sind unsere Vorschläge für eine sinnvolle Verwertung:

Tipp 1

Schulen:
Fragen Sie einfach in der Schule Ihres Kindes nach, ob er gut erhaltene Schulbücher für bedürftige Kinder brauchen könnte bzw. ob es eine Sammelstelle innerhalb der Schule gibt. Nicht jeder hat das Privileg sich ohne Weiteres neue Bücher leisten zu können.

Tipp 2

SOS-Kinderdörfer:
Neben klassischen Geld- oder Sachspenden sind auch Schulbücher und Schreibmaterial gerne gesehen. Wer keine alten Schulunterlagen parat hat und trotzdem etwas Gutes tun will, hat die Möglichkeit bei der Familienhilfe der SOS-Kinderdörfer Geld zu spenden. Mit nur 36 Euro können Sie einem Kind Bücher und Hefte für den Schulbesuch zur Verfügung stellen und so bedürftigen Familien gezielt unter die Arme greifen. Die Webseite des SOS-Kinderdorfs informiert über die Möglichkeiten.

Tipp 3

Don Bosco-Flüchtlingswerk:
Zurzeit leben besonders viele Kinder und Jugendliche, die aus Krisenregionen flüchten mussten und häufig völlig auf sich allein gestellt sind, in Österreich. Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe – gewinnen Sie Platz und helfen Sie, wo es so einfach ist. Nicht nur Schul- und Büromaterial werden gerne gesehen! Hier geht es zur Seite des Flüchtlingswerks.

Tipp 4

Wiener Bücherschmaus:
Unterstützen Sie den Verein für Leseförderung und Buchkultur und geben Sie Ihre alten Schulbücher für einen guten Zweck ab. Die gespendete Literatur wird kostenlos an Organisationen und Vereine aus dem Sozial-, Kultur- und Bildungsbereich weitergegeben, für das Verschenkbuchregal „Offener Bücherschrank“ genutzt oder für die Finanzierung von Leseförderungsprojekten wie „Bücher auf Rädern“ verkauft. Lesen Sie auf der Seite des Wiener Bücherschmauses nach.

Tipp 5

Books4life:
Der karitative Second-Hand Buchladen hat seine Österreich Standorte in Graz und Wien. Buchspenden werden – solange der Platz im Lager ausreicht – mit Freude entgegengenommen. Mit dem Verkauf der gebrauchten Bücher werden soziale Organisationen und Projekte unterstützt, um Armut zu bekämpfen und Bildung zu fördern. Mehr zu Books4life finden Sie hier.



Auch wenn alle Hilfsorganisationen über Spenden dankbar sind – informieren Sie sich vorab was wo gebraucht wird, da oftmals der Stauraum knapp wird.



Disclaimer und Quellenangabe

Der Artikel auf dieser Seite ist unserem Newsletter entnommen. Bitte beachten Sie die entsprechende Datumsangabe. Die enthaltenen Informationen sind unter Umständen nicht mehr korrekt. Die Informationen stammen von den im Artikel verlinkten Webseiten.



Weitere Themen unseres Newsletters